Mittwoch, 19. September 2007

Nicht nur abgekupfert: Tunfischbällchen auf Zitronenreis


Tunfischbällchen auf ZitronenreisBei Fool for Food hatte ich vor einiger Zeit Tunfischbällchen entdeckt, die mir gut gefielen – von denen ich aber vermutete, dass sie den samtenen MitbewohnerInnen noch sehr viel besser gefallen würden. Es galt also eine günstige Gelegenheit abzuwarten. Heute Abend war es so weit: Alle Samtenen waren außer Haus – und die Sklavin feierte Kirtag mit Tunfisch. :-)

Ich habe die im ursprünglichen Rezept genannten Mengen halbiert, aber dennoch ein ganzes Ei verwendet. Dadurch war die Sache nicht zu trocken, obwohl der Fisch in der Dose nur im eigenen Saft und nicht in Öl schwamm. Die Kapern wurden ersatzlos gestrichen, und statt Tomatensauce gabs Zitronenreis dazu – so war das ein kleines, aber sättigendes Abendessen für zwei, das außerdem ruckzuck fertig war.

Tunfischbällchen auf Zitronenreis

Tunfischbällchen:
1 Dose Tunfisch im Saft (Abtropfgewicht 150 g), abgetropft, fein zerzupft
50 g frische Brotbrösel
1 Ei
1 EL Pinienkerne, trocken angeröstet, fein gehackt
1 Zitrone, geriebene Schale
1/2 Hand voll glatte Petersilie, grob gehackt
Salz & Pfeffer, aus der Mühle
Olivenöl, zum Braten

Zitronenreis:
150 g Arborio-Reis
1 EL Olivenöl
1 kleine Zitrone, Saft und Zesten
ca 3/4 l leichte Brühe, heiß
3 Zweige Thymian, gerebelt
Pfeffer, aus der Mühle
2 gehäufte EL Parmesan, grob gerieben

Den Reis in Olivenöl glasig werden lassen. Zitronenschale zugeben und kurz durchrühren. Mit Zitronensaft ablöschen und mit einem Schöpfer Brühe aufgießen. Thymian zugeben. Restliche Brühe nach und nach immer dann zugeben, wenn der Reis alle Flüssigkeit nahezu aufgesaugt hat. Parmesan unterrühren und mit Pfeffer abschmecken.

Unterdessen die Zutaten für die Fischbällchen zu einer formbaren Masse verkneten. Walnussgroße Bällchen rollen und diese im Olivenöl bei mittlerer Hitze rundum braten.

Tunfischbällchen auf Zitronenreis

Pin It

3 Kommentar(e):

Gabi meint:

Sieht klasse aus - macht bestimmt auch für Gäste was her ;-)

Barbara meint:

Meine "Samtenen" würden das auch lieben! Da muss ich als "auch-Sklavin" ebenfalls acht geben, dass sie weit weg sind, wenn Leckereien wie Tunfischdosen oder Schinken verarbeitet werden... :-)

Der "Reis" ist ja ein richtiger Zitronenrisotto - lecker!

Claudia meint:

Danke für's Zitieren - und die Anregung mit dem Zitronenreis. Stelle ich mir auch sehr lecker vor!