Montag, 28. April 2008

Papaya-Curry


Papaya-Curry

Papaya-Curry

2 EL Ghee
2 Lorbeerblätter
1 1/2 TL Schwarzkümmel (Nigella)
1 1/2 TL Koriandersaat, gemörsert
1 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemörsert
1 TL Kurkuma, gemahlen
1/2 TL Zucker
1 Papaya, ca 600 g, geschält, gewürfelt
200 g Tomaten, gewürfelt
Salz
ca 150 g Wasser
1-2 rote Chilis, feine Ringe
Zitronensaft

Lorbeerblätter und Schwarzkümmel in Ghee kurz, aber kräftig anbraten. Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Zucker einrühren, Papaya und Tomaten zugeben, salzen und etwa 5 Minuten unter Rühren braten. Mit Wasser aufgießen, Chilis zugeben und bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten sanft köcheln lassen, bei Bedarf noch Wasser nachgießen. Mit Zitronensaft abschmecken.

Pin It

5 Kommentar(e):

bolli meint:

Gute Idee, ich finde, dass Papya nämlich besser in solche herzhaften Gerichte passt, als ins Dessert.

Barbara meint:

Was sind denn die schwarzen Punkte? Körnchen der Papaya?

Das Curry klingt super - mit Papaya kann man wirklich sehr gute herzhafte Gerichte zubereiten, die Asiaten machen uns da einiges vor - bzw. jetzt die Hedonistin! ;-)

Ralph meint:

Sieht ja lecker aus. Wie hat's denn geschmeckt?;-)

Nysa meint:

schaut lecker und fruchtig aus :-) hast du es mit reis gegessen??? LG

lamiacucina meint:

so gewürzt schmeckt jede Papaya. Nach ein paar Fehlkäufen vor langer Zeit hab ich sie nicht mehr angerührt.