Freitag, 20. Juli 2007

Heidelbeer-Püfferchen – Blueberry Pancakes


Heidelbeer-Püfferchen Das Frühstück ist für mich eine echte Problemmahlzeit. Ich schätze es eigentlich opulent, bin aber ohne Frühstück nicht in der Lage, küchentechnisch viel mehr zu bewerkstelligen als das Aufsetzen einer Kanne Kaffee – und selbst das geht nicht immer ohne Katastrophen ab. Nach dem ersten Koffeinschub kann ich immerhin verletzungsfrei Brot schneiden, jedenfalls meistens, aber von der Fähigkeit zur Zubereitung beispielsweise feiner Omelettes trennen mich in dieser Phase immer noch Welten.

Aber ab und an geh ich doch das Risiko ein und versuche, mehr als nur Kaffee, Brot und Marmelade auf den Tisch zu stellen. Heute wars wieder mal so weit, denn es lachte mich ein kleinen Schälchen Heidelbeeren an – da konnte ich gar nicht anders, Pancakes mussten gebacken werden. Hierorts werden sie übrigens Püfferchen genannt, denn Pfannkuchen sind Palatschinken. :-)

Heidelbeer-Püfferchen

150 g Mehl
90 g Heidelbeeren
1 TL Backpulver
1/2 TL Zucker
1 Prise Salz
250 g Milch
1 Ei
20 g Butter, flüssig
Butter oder Butterfett, zum Backen

Mehl mit Backpulver, Zucker, Salz und den Beeren mischen. Ei mit Milch und Butter verquirlen, zum Mehl schütten und einen glatten Teig rühren. Etwa 20 Minuten quellen lassen. Butter oder Butterfett nicht zu stark in einer Pfanne erhitzen. Teig eingießen (je Püfferchen ca 4 bis 5 EL), backen, bis die Oberfläche gerade trocken zu werden beginnt, wenden, fertig backen. Idealerweise sofort servieren (mit Ahornsirup, Puderzucker, einem Klecks Sauerrahm …), ansonsten im Backrohr warm halten.

Die Teigmenge ergibt 8 Püfferchen, das reicht gut für zwei hungrige Frühstücker. :-)


Heidelbeer-Püfferchen

Pin It

2 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

kannte ich nicht, sind ja ganz hübsch anzuschauen, schön fluffy. Für mich ohne Ahornsirup, sonst klebt nachher die ganze Küche.

fressack meint:

Eben erst gelesen.
"Püfferchen" - wie putzig....