Dienstag, 24. Juli 2007

Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse


Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse Das Himbeer-Ziegenkäse-Risotto aus der Brigitte hatte es mir schon länger angetan. Aber mal hatte ich Ziegenkäse im Haus, mal Himbeeren – jedoch nie beides zusammen. Bis heute. Diese Gelegenheit konnte ich nicht ungenützt verstreichen lassen, umso weniger, als gerade der Garten-Koch-Event zum Thema Himbeere stattfindet.

Als ich ans Werk schritt – kurz nach Ladenschluss -, stellte ich fest, dass ich (a) keinen Himbeeressig besitze, (b) weniger Ziegenkäse einer Sorte habe, als das Rezept verlangt, dafür aber (c) mehr Himbeeren, dass mir (d) die Sache mit dem angebratenen Thymian nicht so gut gefällt, ich zudem (e) gewöhnlichen Thymian für zu intensiv neben zartem Himbeeraroma halte, und schließlich (f) Kochen sowieso nur ein Synonym für Improvisation ist ...

Die zufriedenen Seufzer bei Tisch deuten aber darauf hin, dass die Abweichungen nicht zum Schaden des Risottos waren. :-)

Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse

Risotto mit Himbeeren und Ziegenkäse

Risotto:
2 Schalotten, fein gewürfelt
1 EL Ghee
250 g Arborio-Reis
50 g Prosecco-Essig [1]
1 1/4 l leichte Gemüsebrühe, kochend
6 Stängel Zitronenthymian (Thymus citriodorus "Silver Queen"), gerebelt [1]
80 g Ziegenfrischkäse
Pfeffer, aus der Mühle

Sirup:
120 g Prosecco-Essig [2]
40 g Himbeeren [1]
10 g Zucker
einige Tropfen Rosenwasser

zum Anrichten:
90 g milder Ziegenkäse (Chèvre de Bellay, geascht), in kleinen Bröckchen
160 g Himbeeren [2]
3 Stängel Zitronenthymian (Thymus citriodorus "Silver Queen"), gerebelt [2]
evt. 3 Duftrosenblüten ("Multiflore de Vaumarcus", Menet 1875)

(Menge für drei hungrige Esser bemessen, reicht aber allenfalls auch für vier.)

Schalotten in Ghee anschwitzen. Reis zugeben und glasig werden lassen. Mit Essig [1] ablöschen. Sobald die Flüssigkeit aufgesogen ist, einen Schöpfer Brühe sowie den Thymian [1] zugeben. Restliche Brühe nach und nach zugeben, immer einen Schöpfer, wenn die vorige Portion aufgesogen ist. Zwischendurch immer wieder umrühren. Sobald der Reis gar ist, mit vorsichtig den Ziegenfrischkäse untermengen und mit Pfeffer abschmecken.

Während das Risotto gart, den Sirup bereiten. Dazu Essig [2] mit Zucker aufkochen. Himbeeren [1] zugeben und die Flüssigkeit auf etwa die Hälfte einkochen lassen. Vom Herd ziehen, Himbeeren falls nötig zerdrücken und den Sirup mit Rosenwasser parfümieren (vorsichtig und tröpfchenweise).

Zum Servieren die Ziegenkäsebröckchen und einen Teil der Himbeeren [2] auf dem Reis verteilen. Sirup darüberträufeln, mit Thymianblättchen [2] bestreuen und, wenn vorhanden, je eine Rosenblüte und evt noch einen Thymianzweig dazulegen.

Pin It

5 Kommentar(e):

Petra meint:

das sieht ja superschick aus - tolle Fotos! So einen fruchtigen Risotto habe ich noch nie gekocht, sollte ich aber vielleicht doch mal in Angriff nehmen - geschmacklich kann ich mir das nämlich nicht so recht vorstellen.

Astrid, Kashim & Othello meint:

wow die fotos sind der hit und die kombination von himbeeren mit ziegenkäse stell ich mir superlecker vor. das muss ich unbedingt unserer risotto expertin zeigen vielleicht komm ich ja dann auch mal in den genuss deines risottos :o)

danke fürs mitmachen beim himbeerevent!

Barbara meint:

Das ist ja eine traumhafte Kombination und die Fotos sind einfach wundervoll!
Die Improvisation scheint geglückt zu sein. :-)

mrs. q meint:

wow - DAS rezept kann was. ich glaub, morgen gibts bei mir risotto. ich liebe diese speise ohnehin in allen variationen. *leeeeeeeeeeeeecker*

schade, daß ich heute schon was gegessen habe *seufz*.

estrellacanela meint:

Tatsächlich. Du hast das Brigitterezept ganz ganz ähnlich abgewandelt wie ich. Das find ich ja lustig! :) Deine Fotos sind wirklich schön...