Freitag, 3. August 2007

Abgekupfert: Weiße Bohnenpaste


Bohnenpaste, Paprika & Garnelen Bei lamiacucina gabs jüngst, passend zum schweizerischen Nationalfeiertag, Crostini in Rot und Weiß. Derlei mundet natürlich auch NichtschweizerInnen an Nichtfeiertagen, und weil hierorts Hülsenfrüchte sehr geschätzt werden, wurde heute sogleich die Bohnenpaste zubereitet. Allerdings fanden sich keine Cannellini im Vorrat. Zwischen weißen Augenbohnen und weißen Urad Dal wählen könnend, entschied ich mich aus purer Faulheit für Letztere: Wie kürzlich beschrieben, erfordern sie kein Einweichen und sind schon geschält, womit auch der Arbeitsschritt Paste mit einer Teigkarte durch ein nicht allzufeines Sieb streichen ersatzlos entfallen konnte. :-) Das Ergebnis war, wie versprochen, fein und würzig, sehr lecker!

Der Farbkontrast wurde statt mit Tomaten-Concassée mit rotem Paprika erzeugt, mit Knoblauch und Rosmarin in Olivenöl gedünstet. Und weil von der Herstellung der Bohnenpaste eine halbe Zitrone übrig war, die auch nicht verkommen sollte, gabs obenauf noch ein paar in Zitronensirup geschwenkte Garnelen, was vortrefflich harmonierte.

Wir freuen uns schon auf die nächsten schweizerischen Feiertagskreationen! :-)

Pin It

2 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

schön gelungen ! der nächste Feiertag wäre dann am 1. August 2008. Bis dahin hoffe ich die Urad dal gefunden zu haben.

Barbara meint:

Das ist ja ein wunderschönes Foto - ich kriege richtig Appetit! :-)