Freitag, 28. September 2007

Bratäpfel mit Garnelen


Bratapfel mit Garnelen Tag des Apfels – das ist so wie mit dem Muttertag: Jeden Tag sollte der sein, nicht nur einmal jährlich. :-) Ich jedenfalls fühle mich immer ganz unrund, wenn keine Äpfel im Haus sind. Nicht, dass das jemals der Fall wäre. :-)

Das Schöne an Äpfeln ist ihre Vielseitigkeit: roh, gekocht, gedünstet, geschmurgelt oder gebacken, mit süßer oder herzhafter Begleitung – alles ist möglich. Für fruchtig-pikante Sachen habe ich sowieso eine Schwäche, daher entstand auch heute eine solche Kombination. Als Resteverwertung - ich habe die Tage einen Reiskocher erstanden, und die erheblichen Mengen Testreis, die dadurch anfielen, sollen ja nicht nur als Hundefutter enden. :-)



Bratäpfel mit Garnelen

4 große säuerliche Äpfel, Kerngehäuse großzügig entfernt
ca 400 g Reis, gegart (und in diesem Zustand gewogen)
80 g Eismeer-Garnelen, verzehrfertig
1 Bund zarte Lauchzwiebeln, feine Ringe
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 kleine rote Chili, entkernt und fein gewürfelt
1 - 1 1/2 Zitronen, Saft und Zesten
6-8 EL Butter
2-3 TL Honig
Salz, bei Bedarf

Temperatur: 175 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt
Backzeit: ca 30-40 Minuten, je nach Apfelgröße

Die weißen Ringe der Lauchwiebeln in 1/3 der Butter einige Minuten sanft braten, aber keine Farbe nehmen lassen. Die Hälfte der Chiliwürfel, des Knoblauchs und der Zitronenzesten zugeben und 2 Minuten mitbraten. Garnelen zugeben und kurz anbraten. 2-3 EL Reis und 1 EL grüne Lauchzwiebelringe zugeben. Alles vermengen und evt mit Salz abschmecken.

Die Schalen der vorbereiteten Äpfel mehrmals längs einritzen, damit sie beim Backen nicht aufreißen. Äpfel in eine Backform setzen und die Reis-Garnelen-Mischung in die Äpfel füllen, ruhig kräftig stopfen. Je ein Butterflöckchen obenauf legen. Zitronensaft mit Honig und der Hälfte der restlichen Butter verrühren und in die Form gießen. Ins Rohr schieben und backen, dabei gelegentlich die Äpfel mit dem Zitronensaft begießen.

Unterdessen restlichen Knoblauch und Chili im Rest der Butter anschwitzen und den übrigen Reis darin sachte wärmen. Restliche Lauchzwiebelringe einrühren, ebenso eventuelle Reste der Apfelfüllung. Mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken. Mit den Bratäpfeln anrichten.

Pin It

5 Kommentar(e):

Barbara meint:

Die Füllung hat fast eine chinesische Komponente - aber der Bratapfel dazu?! Das klingt richtig spannend!

Wie hat es denn geschmeckt? So gut wie es aussieht? :-)

Hedonistin meint:

Alle wurden satt - und sehr, sehr glücklich. :-)

Der chinesische Touch - jetzt, wo du's sagst ... War aber nicht beabsichtigt. Eigentlich sollte es eher mediterran werden, mit Salbei oder Thymian, aber ich hatte keine Lust, im Dunkeln durch den Garten zu stolpern. :-)

Anonym meint:

Wunderbar, alleine vom Lesen....

Dein Fan

kulinaria katastrophalia meint:

Gefüllte Äpfel mit Krabben - Super Idee! Könnte fast noch ein kleiner Schuß Likörwein rein?

kochtopf meint:

Sieht zum Reinbeissen aus und das auch zu früher (na gut nicht ganz so früh) Morgenstund.

Danke fürs Mitmachen.