Freitag, 28. September 2007

Abgekupfert: Parmesan-Kekse


Parmesankekse In San Lorenzo’s Kitchen lachten mich heute Parmesan Sablées an. Ein Eckchen Parmesan war noch im Haus, Butter und Mehl sowieso – und mehr Zutaten brauchts nicht für die wunderbar mürb-würzigen Kekschen.

Parmesan-Kekse   [ Parmesan Cookies ]

125 g Butter, gewürfelt
125 g Mehl
35 g Parmesan, gerieben
evt Salz, Pfeffer oder Saaten, zum Bestreuen

Temperatur: 180 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt
Backzeit: ca 12 Minuten
Form: Blech, mit Backpapier belegt

Butter, Mehl und Käse zu einem glatten Teig hacken (oder die Maschine hacken lassen). Teig mit ausreichend Abstand teelöffelweise auf das Blech setzen, zu Keksen flachdrücken und nach Wunsch bestreuen. Backen, bis die Ränder zu bräunen beginnen. Auf einem Gitter abkühlen.

Pin It

4 Kommentar(e):

Frau Shopping meint:

Vorhin nachgebacken, sie sind mir aber ZU mürbe. Man hat ein leicht staubiges Gefühl im Mund :-)

Hedonistin meint:

@Frau shopping - Evt einen Tag warten, wie hier empfohlen. Ich hab sie schon mehrfach gebacken, am zweiten Tag sind sie perfekt, frisch zerbröseln sie einem gern unter der Hand. Aber "staubig" waren sie eigentlich nie. Steckt ja auch viel Fett drin. Vielleicht spielt der Reifegrad des Parmesans eine Rolle, der wird ja mit dem Alter trockener?

Frau Shopping meint:

Habe das zweite Blech extra für den zweiten Tag aufgehoben ;-)

Staubig ist vielleicht auch das falsche Wort. Man muss nach dem Kauen schnell etwas trinken, sonst droht der Erstickungstod.

Der Parmesan war noch recht jung, da Herr Shopping es nicht so kräftig mag.

Egal :-)

Finde deinen Blog übrigens toll, lese seit gestern begeistert rückwärts und bin fast fertig, was ich sehr schade finde :-)

Hedonistin meint:

@Frau Shopping - Dann bin ich ratlos, woran es liegen könnte. Vielleicht einfach unterschiedliche Geschmäcker? MenschInnen sind ja verschieden zum Glück. :-)

Freut mich aber, dass der Blog trotzdem gefällt. :-)