Dienstag, 11. September 2007

Weißkohl-Curry

Weißkohl-Curry

2 EL Ghee
350 g rote Paprikaschoten, feine Streifen
2 scharfe rote Chilischoten, feine Streifen
500 g Kartoffeln, kleine Würfel
1 TL Koriander, gemörsert
1 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemörsert
4 cm Ingwer, fein gehackt
1 kg Weißkohl, feine Streifen
2-3 TL Kurkuma
2 TL milder Honig
1 Lorbeerblatt
6 Curryblätter
750 g Wasser oder leichte Gemüsebrühe
Salz
2-3 TL Garam Masala

Paprika und Chili in Ghee einige Minuten bei milder Hitze anschwitzen. Kartoffeln zugeben und 5 Minuten anbraten. Koriander, Kreuzkümmel und Ingwer einrühren. Weißkohl zugeben, mit Wasser oder Brühe aufgießen, salzen. Kurkuma und Honig unterrühren, Lorbeer und Curryblätter zufügen. Zum Kochen bringen und zugedeckt 30 bis 40 Minuten garen. Deckel öffnen und die Flüssigkeit in weiteren 15 Minuten sanft einköcheln lassen. Mit Garam Masala und evt. Salz abschmecken.

Pin It

5 Kommentar(e):

Barbara meint:

Das hat fast schon was herbstliches mit dem Kohl.

Ich liebe solche Currys - schön und bestimmt so genauso lecker wie es aussieht! :-)

Petra meint:

Ich habe vor längerer Zeit vergeblich versucht, frische Curryblätter aufzutreiben. Du warst jetzt offensichtlich erfolgreicher! Da muss ich mein Glück auch mal wieder versuchen. Asialaden?

Hedonistin meint:

@Barbara, es ist ja auch schon Herbst. Mindestens Mitte November, würd ich beim Blick aus dem Fenster meinen. :-(

@Petra, frische Curryblätter hat "mein" Inder im Kühlregal. Das sind dicke Sträuße von beblätterten Zweigen, die im Kühlschrank einige Wochen ohne merklichen Aromaverlust halten.

Tanja meint:

Sieht ausgesprochen lecker aus!
Frische Curryblätter sind bei uns in der Stadt leider selten aufzutreiben. Es gibt sie aber auch gefriergetrocknet - ist zwar nicht wie frisch, aber als Notnagel ganz O.K..

Basir meint:

Das gab's heute bei mir als Abendessen... habe mich zwar nicht so ganz an's Rezept gehalten (mehr Kartoffeln, länger gekocht...), war aber sehr lecker...