Donnerstag, 25. Oktober 2007

Porenmonster :-)

Seit Herr Fressack das Porenmonster jagt, läuft mir selbiges allenthalben über den Weg. Ganz schön umtriebig für ein Monster, das offenbar uralt ist:

 Friedrich Nerly, Bildnis Karl Friedrich von Rumohr, 1823-27 (Ausschnitt) "Die englische, oder vielmehr die homerische Art zu braten, beruht auf dem Kunstvorteile, dem Fleische gleich anfangs durch eine schnell andringende Hitze einen Überzug zu geben, welcher die Verdünstung der edleren, im Fleisch enthaltenen Säfte und Salze während der nachfolgenden langsamen Erhitzung verhindert.

Diese Art zu braten muss daher voraussetzlich an einem freien Feuer vorgenommen werden, welches eine übelangewendete Knauserei aus vielen deutschen Küchen verdrängt hat; denn die Wirkung eines guten, flammenden Feuers kann weder durch die so genannte Bratenmaschine noch durch das Rohr und den Ofen, am wenigsten aber durch den Topf oder Tiegel ersetzt werden."

[ Karl Friedrich von Rumohr, Geist der Kochkunst, 1832 ]


Pin It

4 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

mit dieser Fundsache hast Du Dir den von fressack ausgesetzten Preis verdient.

Hedonistin meint:

Himmel hilf - das war doch Essen bei Henssler?

fressack meint:

Dann kommt Ihr halt alle zu mir. Zu Henssler würde ich jetzt schon gar nicht mehr wollen.
Dann ist die Hedonistin zumindest die Gewinnerin der Herzen.

Mitzwinkel meint:

Das sehe ich ja jetzt erst. Klasse!