Freitag, 14. Dezember 2007

Quiche mit Birnen & Sharons


Quiche mit Birnen & Sharons

Als ich bei Ilka dieses Rezept für gefüllte Täschchen sah, kams mir wie gerufen, denn eine angebrochene Packung Quark wollte verbraucht werden. Die Füllung galt es natürlich zu ändern, im low budget-Haushalt werden wenn, dann nur einstige Wasserbewohner verzehrt - jedenfalls von den Humanoiden. Herr Hund und die Samtenen werden natürlich mit Fleisch aller Art verwöhnt, da kommt vom Lammrippchen bis zum Kuheuter alles Mögliche in die Näpfe, roh, versteht sich. Geschmäcker sind eben verschieden. :-)

Letztlich war ich dann auch zu faul, um aus dem Teig Täschchen zu formen, sondern habe ihn einfach in die Springform gedrückt. Was sich als vorteilhaft erwies, denn der Belag, genauer: die enthaltenen sehr reifen Birnen sonderten ziemliche Mengen Saft ab. Der Boden war schließlich trotz Vorbackens völlig durchgeweicht. In Form von Fingerfood-Täschchen wäre das ein Desaster gewesen, so wars bloß unschön, aber nicht wirklich störend. Und dem Geschmack - süß und scharf, fruchtig und herzhaft - hats sowieso nicht geschadet: Alle wurden satt und sehr, sehr glücklich. :-)

Quiche mit Birnen & Sharons

Teig
125 g Butter
125 g Mehl
125 g Quark
1 Prise Salz
1 Prise Chili, fein gemörsert

Belag & Guss:
2 Birnen, gewürfelt
2 Sharon-Kakis, nach Belieben geschält, gewürfelt
1 Limette, fein geriebene Schale plus etwas Saft
150 g Schafsfrischkäse
100 g Sauerrahm
1 Ei
Chili, sehr scharf, fein gemörsert
Salz & Pfeffer, aus der Mühle
Sumach
Zitronenthymian, frische Blättchen

Temperatur: 200 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt
Backzeit: ca 25 Minuten
Form: Springform, 24 cm

Butter, Mehl, Quark, Salz und Chili in der Küchenmaschine zu einem Teig verarbeiten. 30 Minuten kühlen, in die Form drücken, dabei einen Rand hochziehen. Ins Rohr schieben und 10-15 Minuten vorbacken.

Birnen und Sharons in Liemttensaft wenden, abtropfen und auf dem Boden verteilen. Käse, Sauerrahm, Ei und Limettenschale verrühren, mit den Gewürzen kräftig abschmecken und über die Früchte gießen. Überbacken, bis der Guss Farbe zu nehmen beginnt.

Pin It

3 Kommentar(e):

Anonym meint:

Ach, da war einfach nur die Unterhitze nicht ausreichender Natur ;-)Mit Shraons sit aber auch eine gute Idee.

kulinaria katastrophalia

Hedonistin meint:

Jetzt, wo du's sagst ... War auf der Mittelschiene, das Ding. *malwiedernichtmitgedachthab*

spkukq meint:

mmmh, Sharons sind unsere Lieblingsfrüchte. Mit denen wollten wir auch schon immer mal was ausprobieren. Danke für die Muse... :)

Spülkönig & Kitchenqueen