Freitag, 29. Februar 2008

Serviettenknödel mit Dörrpflaumen


Serviettenknödel mit Dörrpflaumen

Vollkornmehl mag ich gern. Jedenfalls, wenns in deftigem Brot steckt. Warme Mehlspeisen mit Vollkornmehl sind auch o.k., obwohl ich mich nicht drum reiße. Aber Kuchen oder gar Torten mit Vollkornmehl? Ohne mich. Insofern ist es nur mit temporärer (hoffentlich nur temporärer ;-) ) geistiger Umnachtung zu erklären, dass ich neulich ein süßes Milchbrot, de facto also einen Kuchen, aus Vollkornmehl buk. Ein dünnes Scheibchen davon hab ich tapfer runtergewürgt, aber mehr ging wirklich nicht. Es einfach in den Müll zu werfen, widerstrebte mir dennoch, das Füttern der Enten im Park ist verboten - also half nur Weiterverarbeitung. Als süß-fruchtiger Serviettenknödel mit frischem Apfelmus und heißer Vanillesauce war es dann zwar immer noch kein kulinarisches Highlight, aber vergleichsweise lecker.

Serviettenknödel mit Dörrpflaumen

250 g Brot, vom Vortag, gewürfelt
250 g Milch
2 Eier, Eigelb & Schnee
12 Dörrpflaumen, gewürfelt
2 cm Ingwer, fein gewürfelt
1/2 EL Vanillezucker
1/2 TL Nelken, gemahlen
1 gute Prise Chiliflocken
1 Prise Salz

Milch und Eigelb verquirlen. Mit Brot, Pflaumen und Gewürzen vermengen, 30 Minuten rasten lassen. Eischnee unterheben. Masse auf gefettete Alufolie streichen, zu einer Rolle formen und gut verschließen. Über Dampf (oder in siedendem Wasser) je nach Dicke der Rolle 30 bis 45 Minuten garen. Abschrecken, auspacken und in Scheiben schneiden.

Pin It

3 Kommentar(e):

Nysa meint:

na da hatte der vollkornmehlkuchen ja noch glück :-) mit welchen vollkornmehl hast du den gebacken? ich wollt nämlich mal was mit dinkelvollkornmehl machen...lg und schönes we

Dandu meint:

Das sieht doch mal gut aus. Auf die Idee, süsse Serviettenknödel zu machen bin ich auch noch nicht gekommen. Jedenfalls gut weiterverarbeitet, das Vollkornmilchbrot. :-)

crazy cook meint:

Auch ich habe süße serviettenknödel noch nicht gesehen und auch nicht gemacht. Ein nuer input. Vielleicht mal antesten mit saurer sahne oder joghurt, gefüllt mit kirschen oder erdbeeren.