Mittwoch, 5. März 2008

Schokoladen-Mousse in 4 Minuten


Schokoladenmousse in 4 Minuten

Der Kompottsurfer hat mich daran erinnert, dass es in meiner Küche schon vor halben Ewigkeiten molekular zuging: Schokolade in einem kleinen Töpfchen überm großen Wasserbad schmelzen, dabei unabsichtlich viel Wasser in die Schokolade platschen, "Ich werf doch teure Schokolade nicht weg" denken, die Suppe abkühlen lassen, dabei gelegentlich rühren. Das Ergebnis schmeckte meiner Erinnerung nach ebenso wie die heute nach den Anweisungen von Heston Blumenthal zubereitete Schokoladenmousse: wässrig. Wenn man dickes Schokoladenwasser mag, ist das fein. Ich mag das nicht. :-)

Allerdings lässt sich bei molecules nachlesen, dass die Zubereitung von Schoko-Mousse nach diesem Prinzip mit jeder Flüssigkeit funktioniert, sogar mit Bier. Wers mag ...

Für die Methode spricht, dass sie mit einem Minimum an Zutaten, Arbeit und Zeit auskommt. Tatsächlich sollte man - anders als ich ;-) - der Versuchung widerstehen, die Creme zu lange zu rühren, sondern stoppen, wenn sie noch nicht so fest ist wie gewünscht: Dank der Kälte dickt sie ja von selbst noch weiter an. Lässt sich aber problemlos durch leichtes Erwärmen wieder geschmeidig bekommen.

Schokoladenmousse in 4 Minuten

Schokoladenmousse in 4 Minuten

100 g Schokolade, 75%, zerbröckelt
85 g Wasser (oder andere Flüssigkeit), eher etwas mehr

Wasser erwärmen, Schokolade darin schmelzen. Über Eis mit einem Schneebesen in 2-3 Minuten zu einer cremigen Mousse schlagen.

Pin It

11 Kommentar(e):

kulinaria katastrophalia meint:

Nicht nur Mousse in wenigen Minuten, sondern auch gewichtszunahme ;-)

Hedonistin meint:

@Kulinaria - Keine Gefahr eigentlich, die Mousse schmeckt so wirklich nicht besonders. Wenn man dann aber, wie ich es tat, noch kräftig Sahne und ein bisschen Kaffee einrührt, um der Sache zu Geschmack zu verhelfen, pickts dann doch an den Hüften. :-)

bolli meint:

Stelle ich mir auch nicht so toll vor, ist das dann ein Rezept zum Schokolade-Abgewöhnen?


Ja ja, wollte gerade sagen, ein bischen Sahne statt Wasser und es schmeckt doch gleich besser....

ché borko meint:

Aha! Schmeckt nicht so besonders? Schade, ich dachte ich hätte jetzt eine tolle schnelle Alternative für eine leckere Mousse gefunden ;)

Barbara meint:

Auch wenn's nicht so toll schmeckt - die Fotos sehen absolut cremig-schokoladig-lecker aus!

Nysa meint:

also mit a bissl sahne bin ich auch dabei... super find ich, dass man keine eier mehr braucht. deine fotos sind eine delikatesse :-)

Nysa meint:

DU BIST EIN SCHATZ - ich danke dir :-)

Hedonistin meint:

@Nysa - Gern geschehen (hab mir von Tante Google helfen lassen ;-) ).

@Bolli - Ja, ohne Sahne ist das wirklich nur zum Abgewöhnen. Oder für Asketen. :-)

@Barbara - Lass dich von den Fotos nicht täuschen. Den Fehler hab ich beim Blumethal-Video gemacht. Aber warum sollte cremig gerührtes Schokowasser besser schmecken als flüssiges?

Ich bleib lieber bei Ganache oder richtiger Mousse mit allem Drum und Dran. So Light-Versionen sind nicht meins. :-)

lamiacucina meint:

ich wüsste nicht, was ich mit der derart gewonnenen Zeit anfangen sollte.

Hedonistin meint:

@Hr.L. - Einfach die Mengen vervielfachen, dann dauert das Rühren etwas länger. :-)

Über Geschmack lässt sich btw wirklich nicht streiten: Der Kompottsurfer findet diese minimalistische Mousse großartig.

Schnuppschnuess meint:

Ich dachte bisher immer, dass Schokolade klumpig wird, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommt. Wieder was gelernt. Aber so ein bisserl Sahne hätte ich auch gerne dazu. Früher haben meine Schwester und ich manchmal Kakaopulver mit Wasser angerührt - schüttel! Diese Schoko-Wasser-Mousse schmeckt wahrscheinlich ähnlich...