Freitag, 28. März 2008

Schwerarbeiterkuchen :-)


Müslipuddingkuchen mit Äpfeln

Schuld war die Katze. Ich hatte mich nur kurz vom Sofa entfernt, und als ich zurückkam, lag sie auf der Fernbedienung und hatte den Sender gewechselt: Statt eines hübsch traurigen Films (erst kriegen sie sich nicht und am Schluss sind alle tot) lief nun etwas, das wohl mit der Warnung "Könnte Ihr sittliches Empfinden verletzen" eingeleitet worden war. Der Katze gefiel das und sie fuhr die spitzen Krallen aus, als ich versuchte, die Fernbedienung unter ihrem Bauch hervorzuziehen. Ich weiß, wann ich verloren habe und trottete daher in die Küche, um mir zum Troste einen Kuchen zu backen. Mit viel Schokolade.

Aber da meldete sich ein mahnendes Stimmchen in meinem Inneren: Hatten wir nicht erst neulich eine höchst üppige Schokotorte? (Mit Passionsfrüchten statt Himbeeren wie bei Barbara übrigens, auch äußerst lecker!) Und gabs nicht überhaupt zu den Feiertagen viel zu viel Schokolade, Sahne, Eier ...? Sollte daher nicht, wenn überhaupt, ein gesunder Kuchen gebacken werden? So frug meine innere Stimme, und ich konnte ihr kaum widersprechen.

Ich erwog also, einen Gesundheitskuchen zu backen. Allein, ein solcher trägt die Gesundheit ja nur im Namen. Wer ihn nicht kennt: Gesundheitskuchen ist ein einfacher Kastenkuchen aus Rührteig mit vielen Eiern - die anno dunnemal, vor Einsetzen der Cholesterinhysterie, als sehr gesund und kräftigend galten -, eine flaumige, aber auch recht trockene Angelegenheit. Nicht das, wonach mir der Sinn stand. Etwas Weichcremiges sollte es werden, unaufwändig in der Herstellung, und gesund natürlich: keine Eier, keine Sahne, dafür Milch, Getreide und Obst.

Und so wurde es auch. Der einzige Schlenker ins Ungesunde kam vom verwendeten Vanillepuddingpulver, Restbestand aus Zeiten, da echte Vanille noch Luxus war, weil ich diesen Anbieter noch nicht kannte (ewiger Dank an Chili & Ciabatta für diesen Tipp) - btw, ich bestelle dort gern Bruchvanille, qualitativ nicht schlechter als optisch einwandfreie Schoten, aber viel günstiger.

Also gesund, auch schmackhaft (aber nicht überwältigend, nein, wirklich nicht), vor allem aber: höchst ergiebig. Ein kleines Stückchen ersetzt ein Mittagessen, der gesamte Kuchen würde wohl die Arbeiterbrigade von der Baustelle gegenüber locker über den Tag bringen. Für KaloriennormalverbraucherInnen nicht zum Nachbacken empfohlen. Lieber Barbaras Devil's Food Cake machen: mehr Kalorien, mehr Geschmack und vor allem dieses unvergleichliche Gefühl höchst sündigen Genusses. :-)

Müslipuddingkuchen mit Äpfeln

Teig:
200 g Mehl
25 g Haferkleie
10 g Zucker
1 Prise Salz
100 g Butter
100 g Buttermilch

Belag:
500 g Apfelmus oder Apfelkompott

Guss:
550 g Milch
50 g Getreideflocken
50 g Rosinen
15 g Zucker
1 Pk Vanillepuddingpulver

Temperatur: 190 Grad, Ober-/Unterhitze (vorgeheizt)
Backzeit: 35-40 Minuten
Form: Springform, 24 cm

Die Teigzutaten glatt verkneten, flachdrücken und 20 Minuten kühl stellen. Vanillepudding nach Packungsanweisung - aber mit weniger Zucker und mehr Milch - zubereiten, Müslimischung einrühren. Teig ausrollen, in die Form legen und dabei einen Rand hochziehen. Mit Apfelmus (oder Kompott) bedecken, Pudding darüber verteilen. Ins Rohr schieben und backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Pin It

6 Kommentar(e):

Nysa meint:

das kann man ja auch nicht von jedem kuchen sagen. könnte es mir gut vorstellen, ein paar mittagessen mit dem kuchen zu verbringen. lg

Barbara meint:

Hach, das war wieder eine schöne Geschichte zum Lesen... die Katzen bestimmen bei Euch wohl auch das Leben?! ;-)

Der Kuchen gefällt mir, nicht so mächtig, schöne Zutaten. :-)

Freut mich echt, dass der Devil's Food Cake so gut ankam - mit Passionsfrucht muss ich den unbedingt auch noch probieren...

Bolli meint:

aber den Kuchen hat die Katze Dir nicht vor der Nase weggefressen, oder?!

rike meint:

Davon könnte ich glatt ein Stück vertragen. Klingt extrem verlockend!

Schnuppschnuess meint:

Es liest sich wirklich recht gesund - sieht aber ziemlich ungesund und lecker aus. Und was die ewige Dankbarkeit wegens Vanille angeht: da schließe ich mich an, ich habe auch dort bestellt und bin entzückt ;-)

Gruß an die Katze!

lamiacucina meint:

da sind aus dem Kampf um die Fernbedienung zwei Gewinnerinnen hervorgegangen