Freitag, 20. Juni 2008

Angenähert: Erdbeer-Kardamom-Terrine


Erdbeerterrine

Die Erdbeer-Vanille-Terrine von Küchenlatein hatte es mir angetan. Allerdings schien mir, nachdem der Sommer nun doch mit entsprechenden Temperaturen Einzug gehalten hat, die Eiercreme etwas zu mächtig. Während ich über ihre "Abmagerung" nachdachte, fiel mir Barbaras Kulfi ein: Das ist zwar eigentlich Eis; Kardamom-Milch würde sich aber bestimmt auch als Gelee gut machen, hoffte ich – und wurde nicht enttäuscht. :-)

Ein bisschen Murks steckt aber doch drin: Obwohl ich von Brot&Rosen gewarnt war, dass Erdbeerstücke in Erdbeerpüree fast unsichtbar sind, wollte ich es besser wissen. Nun weiß ich es besser. :-) Auch die Optik spricht dafür, sich an Ulrikes Rezept zu halten und die Beeren durch ein Sieb zu streichen: Mit klarem Gelee sieht sowas einfach um Klassen besser aus. Geschmacklich gabs aber auch an meiner Version nix auszusetzen, das Kardamom-Milch-Gelee liefert einen unerwarteten, aber sehr feinen Kontrast zu den Beeren.

Erdbeer-Kardamom-Terrine   [ Strawberry and Cardamom-Milk Terrine ]

Erdbeergelee:
ca 500 g Erdbeeren
1/2 Zitrone, Saft
2-3 EL Agavendicksaft
1 guter TL Agar-Agar
        (oder 1 Beutel Agartine bzw Agar für 1/2 l Flüssigkeit)
6 dicke Erdbeeren, in Scheiben (nach Belieben)

Kardamom-Milch-Gelee:
500 g Milch
10 Kardamomkapseln, angequetscht
100 g Sahne
2 EL Agavendicksaft
1 guter TL Agar-Agar-Pulver
        (oder 1 Beutel Agartine bzw Agar für 1/2 l Flüssigkeit)

Terrinenform evt mit Klarsichtfolie auskleiden und in den Kühlschrank stellen.

Milch mit den angequteschten Kardamom-Kapseln zum Kochen bringen und auf kleiner Stufe um ca 1/3 einkochen lassen. Sahne mit Agavendicksaft verrühren. Agar-Agar aufstreuen und quellen lassen. Eingekochte Milch durch ein Sieb gießen, um den Kardamom zu entfernen. Wieder in den Topf schütten und die Sahne zugeben. Aufkochen und ca 2 Minuten kochen lassen. Vom Herd ziehen und abkühlen.

Während die Milch kocht, Erdbeeren mit Zitronen- und Agavendicksaft pürieren. Die Hälfte des Pürees in einen kleinen Topf geben, Agar-Agar einrühren und langsam zum Kochen bringen. Ca 2 Minuten kochen lassen. Vom Herd ziehen und den Rest des Erdbeerpürees zügig einrühren.

Ein Drittel der Erdbeermasse in die gekühlte Form gießen. Kurz warten, bis die Oberfläche fest ist, dann die Erdbeerscheiben darauf verteilen und das restliche Erdbeergelee darübergießen. (Oder auf die unsichtbaren Erdbeerscheiben verzichten und gleich die ganze Püreemenge einfüllen. :-) ) Form im Kühlschrank parken, bis die Kardamom-Milch abgekühlt ist - nicht zu lange warten, bei 40 Grad beginnt das Gelee sich schon zu verfestigen. Kardamom-Milch in die Form gießen und erstarren lassen.

Gekühlt serviert ist die Terrine schön erfrischend, aber bei Raumtemperatur entfalten sich die Aromen besser.

Pin It

8 Kommentar(e):

rike meint:

Das klingt nach einer sehr leckeren Abwandlung. Kardamom zu Erdbeeren habe ich noch nie probiert, klingt spannend!!

Petra meint:

Eine Terrine geht durch dei Blogs ;-)
mit Kardamommilch klingt wirklich interessant!

sammelhamster meint:

Aha, daher die Kardamomkenntnis :-D

Im übrigen betrachte ich immer sehr neidisch die fantastischen Bilder auf diesem Blog und würde mich gerne mal für einen Fotokurs anmelden ;-)

Barbara meint:

Den Fotokurs hätte ich auch gerne... und die Terrine! :-)

Super Idee, Erdbeeren mit Kardamom zu kombinieren. Es lohnt sich doch immer wieder mal, etwas neues auszuprobieren!

mipi meint:

Tolle Idee, Erdbeeren mit Kardamom zu kombinieren.

KochSinn meint:

Ja die Kombination habe ich auch noch nicht probiert. Kommt Zeit kommt Kardamon :).

Eva meint:

kann mich sammelhamster nur anschließen, was das mit den Fotos angeht - alles immer wunderschön präsentiert und fotografiert! Muss ja auch mal gesagt werden :-)

Hedonistin meint:

Danke für die Komplimente - aber sie gebühren meiner Cam. Ich bin fast nur im Automatikmodus unterwegs. Dass theoretisch die meisten Funktionen manuell zu steuern wären, hilft mir wenig: Ich bin technisch eher unbedarft und müsste das alles genau erklärt bekommen. Aber es war bloß eine italienische Gebrauchsanweisung dabei - und mein Italienisch-Wortschatz beschränkt sich auf Pasta, Pizza und Risotto. :-)