Mittwoch, 04. Juni 2008

Food-Snobismus: Das kommt nicht in die Tüte

Kommt nicht in die Tüte "Das würde hierorts eine unendlich lange Liste werden", war mein erster Gedanke, als ich bei The District Domestic die Frage nach den Top 10 der absoluten No-gos in der Küche las. Doch als ich so für mich aufzuzählen begann, fiel mir zunächst kaum was ein. Was ich auf mein schlechtes Gedächtnis zurückführte: Meine Güte, wie oft denke ich mir, dies und jenes würde ich niemals kaufen/verwenden/essen. Es muss unzählige solcher Sachen geben, ich komm nur grad nicht drauf, wahrscheinlich hab ich das alles vor lauter Abneigung nachhaltig verdrängt.

Nach ausdauerndem Grübeln fielen mir dann zwar doch mehr, viel mehr als zehn Dinge ein, um die ich eigentlich einen Bogen mache. Aber eben nur eigentlich. Nicht ausnahmslos und immer. Zu fast allem, was ich eigentlich verweigere, sind Bedingungen denkbar, unter denen ich es doch verwenden bzw essen würde, und zwar keineswegs nur die Bedingung "Wenn ich sonst verhungern müsste".

Und nachdem schließlich auch noch alle Punkte von der Liste verbannt wurden, wo's nur um Produkte geht, die meinen Qualitätsanforderungen nicht entsprechen (z.B. Marmelade mit weniger als 50% Fruchtanteil), die ich aber grundsätzlich durchaus verwende und mag, blieb das übrig:

  • Sahnesteif
  • Kuchenbackmischungen
  • Fix-Basis-Tüten mit Salz-Gewürz-Verdickungsmittel-Mischungen
  • Fake-Fleisch wie Soja-Würstchen, Glutenschnitzel u.ä.
  • Light-Produkte

Ich fürchte, aus mir wird nie ein echter Food-Snob. Dafür bin ich einerseits viel zu wenig dogmatisch und andererseits viel zu neugierig. :-)

Pin It

12 Kommentar(e):

Bolliskitchen meint:

Meine Liste sieht ähnlich aus.

Ich kaufe aber auch keinen Mais, kein abgepacktes Fleisch aus dem Supermarkt, nix mit viel E soundso drin, keine Geschmacksverstärker.....

Stefan Vogt meint:

1. Spaghetti aus der Dose
2. Instant Kaffee
3. Gouda zum Streichen/Schmelzkäse
4. Lätta
5. Fruchtzwerge
6. Sülze

Sebastian meint:

Fertige Currywurst aus der Mikrowelle!

Fan meint:

Ich hab soviele, die Liste würde den Rahmen sprengen.

Aber Sahnesteif steht auch ganz oben.
Oder noch schrecklicher diese fix und fertigen Paradiescremen oder wie das heißt.

Stefan Vogt meint:

Ich mag keine Schlagsahne, daher verstehe ich nicht, warum hier das Sahnesteif so verteufelt wird. Kann mich einer aufklären?

rike meint:

Die meisten Dinge kaufe ich nicht ein, weil ich sie ohnehin nicht mag. Aber Fleisch aus dem Supermarkt geht gar nicht, Instant-Tee ist auch eklig, Tütentees aus dem Supermarkt sind oft genauso schlimm. Von Fertig-Mikrowellen-Essen habe ich mich 2 Wochen ernährt, als ich 2 Tage hintereinander die ekligste Küche der Welt putzte und sie am Abend darauf genauso wiederwärtig aussah. Da wurde eine Wohnungssuche draus und eine Mikrowelle gekauft (Essen gehen war damals finanziell keine Option). Die sind zwar besser als ihr Ruf, aber auch ziemlich bäh!

Sina meint:

Ich mag Sahnesteif deshalb nicht, weil es den Geschmack von Schlagobers (geschlagene Sahne) verändert.
Und für mich empfinde ich es als überflüssig, das bleibt doch eh von alleine steif.

kulinaria katastrophalia meint:

Der Gedanke, dass dieses und jenes nicht kaufwürdig sei, ist natürlich öfters da (und ab und an muss dann überprüft werden, ob es sich was geändert hat ;-)

Hedonistin meint:

@Stefan - Es gibt wirklich Dosenspaghetti? Die würde ich meiner Liste hinzufügen. :-)

Sahnesteif ist Traubenzucker, Stärke und E-irgendwas. Soll dafür sorgen, dass geschlagene Sahne nicht zerfließt und molliger ist.

@Rike - Mikrowellenmenüs standen bei der letzten Übersiedlung eine Weile am Speiseplan. Sind sehr unterschiedlich in der Qualität, aber ich würd sie nicht generell verteufeln. Allerdings auch nicht auf Dauer essen wollen. :-)

Foodfreak meint:

Die Liste könnte länger werden... ich frage mich aber warum es Snobismus ist Dinge wegen schlechter Qualität abzulehnen?

Unbedingte Nonos:

1. Miracle Whip
2. alles was Glutamat / Geschmacksverstärker enthält
3. alles was Aspartam enthält
4. alles was Benzoe- oder Sorbinsäure enthält
5. Tütensuppen
6. Fix-Gerichte
7. Margarine
8. Schmelzkäse
9. Pseudo-Gesundfutter von Activia über Rama cremafino bis becel
(10. Dosenspaghetti, Dosenravioli ... *schauder*)

Hedonistin meint:

@FoodFreak - Qualitätsansprüche halt ich auch nicht für Snobismus. Das Zuckermarmeladenbeispiel war mir im verlinkten Beitrag aufgefallen; aber auf die Weise würde die Liste doch fast unendlich lang. :-)

Margarine müsste auch auf meine Liste, bzw generell Produkte mit gehärteten Fetten.

RalphGL meint:

Neulich war in einem Privatsender eine Sendung mit den angeblich ekligsten Speisen der Welt. Und es kamen lauter Leckereien wie saures Lüngerl, und viele andere Spezialitäten überwiegend mit Innereien. OK, auch ich möchte nicht unbedingt kurzgebratenes angebrütetes Entenei essen, aber was ist das nur für eine kranke Welt, die tatsächlich ekligen Sachen wie Aroma, Geschmacksverstärker, Surimi, Chicken McNuggets, diese perversen Formfleischteile, die man in den Toaster stecken kann und ähnliches kamen dabei überhaupt nicht vor!