Sonntag, 13. Juli 2008

angenähert: Pflaumen-Quark-Kuchen


Pflaumen-Quark-Kuchen

Bei Brot&Rosen waren Heidelbeer-Rahm-Küchlein gebacken worden, die sofort diesen typischen "Foodblog lesen und Hunger kriegen"-Reflex bei mir auslösten, der mich in die Küche sausen und nachsehen lässt, ob wohl alles im Hause ist, was für die Zubereitung der jeweiligen Leckerei nötig ist. :-)

Leider mangelte es an Heidelbeeren, ohne die Heidelbeerküchlein aber schwer zu realisieren sind. Also wurde erstmal nix draus. Die Lust auf die Quarkteilchen ließ mich aber nicht los, sondern wuchs vorm Sonntagsfrühstück ins schier Unermessliche. Um sie auch ohne Heidelbeeren backen zu können, griff ich in die Trickkiste: Pflaumen sind schließlich auch dunkelblau. :-) Letztlich entpuppten sie sich zwar als rot, aber es gibt ja auch rote Beeren. Das sind dann zwar keine Heidelbeeren, aber man kann eben nicht alles haben. :-)

Statt einzelner Küchlein buk ich einen Blechkuchen - ohne Frühstück war ich noch zu schwach für aufwändigere Aktionen - weshalb der Guss mehr Sauerrahm als im Originalrezept enthält: Es hätte sonst nicht für den ganzen Kuchen gereicht. Der übrigens äußerst lecker und daher weg war, ehe jemandem auffiel, dass gar keine Heidelbeeren drauf waren. :-)

Pflaumen-Quark-Kuchen   [ Plum Cake with Curd Cheese ]

Teig:
100 g Quark
40 g Milch
35 g neutrales Öl
1 Eigelb
40 g Zucker
1 Prise Salz
200 g Mehl
7 g Backpulver

Guss:
150 g Sauerrahm
150 g Quark
1 Ei
10 g Reismehl
50 g Vanillezucker

Belag:
ca 500 g Pflaumen, geachtelt
1 EL (Vanille-)Zucker

Temperatur: 175 Grad, Ober-/Unterhitze, vorgeheizt
Backzeit: ca 30 Minuten

Für den Teig Mehl und Backpulver mischen. Die anderen Zutaten gut verrühren. Mehl kurz unterkneten, bis der Teig glatt ist. Auf Backpapier ausrollen und auf ein Blech legen. Zutaten für den Guss glatt verrühren und auf dem Teig verteilen. Mit Pflaumen belegen und ins Rohr schieben. Nach etwa der halben Backzeit die Pflaumen mit Zucker bestreuen.

Schmeckt lauwarm oder abgekühlt.

Pin It

3 Kommentar(e):

Robin Sue meint:

Your pictures are so vivid and beautiful. Our plums are in season too. I will have to try some of your recipes with them. Thank you!

Petra meint:

Was aus Heidelbeeren so alles werden kann ;-)) Tolle Abwandlung oder eher Neuschöpfung. Nimmst du immer Reismehl zum Binden/Andicken? Ich habe hier nämlich noch Reismehl aus F rumstehen...
Liebe Grüße

Hedonistin meint:

@Petra - Für Süßspeisen nehm ich gern Reismehl, weils so einen angenehmen zarten Duft hat. Allerdings merkt man nach dem Kochen/Backen nix mehr davon, das ist also mehr eine Gefühlssache. :-)

@Robin Sue - Thanks! I like plum cakes, they always bring back childhood memories.