Donnerstag, 2. Oktober 2008

Love it or hate it

Marmite Der Hersteller dieser britischen Würzpaste hält es für nicht ganz ausgeschlossen, dass sein Produkt nicht jedermenschs Begeisterung weckt - und bedient daher auf seiner Website auch jene, die Marmite für einen kulinarischen Albtraum halten. :-) Meinereine hat das Glas noch gar nicht geöffnet, wird aber wohl eher zur Freundesgruppe zählen: Schließlich mag ich auch reine Bierhefe als Gewürz. Dass ich eventuelles Entzücken in Reime fassen werde, halte ich allerdings für unwahrscheinlich. :-)

Der Kauf ergab sich eher zufällig - mein bevorzugter exotischer Supermarkt hat umgebaut und rückt nun Produkte ins Blickfeld, die bisher unentdeckt in finsteren Ecken schlummerten -, war aber unvermeidlich, des Namens wegen: Der Begriff Marmite ist mir von Kindheit an vertraut. Nicht als Gewürz, nicht als Zeitschrift, und auch nicht als Kochtopf, sondern als Confrérie de la Marmite. In der Verwandtschaft gab es ein Mitglied dieses Clubs kochender Männer, und er wurde nicht müde, im ergriffen lauschenden Familienkreis von seiner bravourösen Bewältigung des Initiationsritus zu berichten: Wochen, wenn nicht gar Monate hatte er geübt und Heerscharen von Hennen für sich arbeiten lassen, bis er endlich das perfekte Omelette braten konnte, Voraussetzung für den Eintritt in die exklusive Bruderschaft. Das war und blieb allerdings auch das einzige Gericht, an dessen Zubereitung er sich jemals wagte. Was ihn nicht daran hinderte, in der häuslichen Küche regelmäßig - und zum nicht geringen Verdruss seiner hervorragend kochenden Gemahlin - zu verkünden, dass die Fähigkeit zu wahrer Kochkunst an Y-Chromosomen gebunden sei. So treibt mann fassungslose kleine Mädchen den Suffragetten in die Arme. :-) Die schlossen sich übrigens etwa zeitgleich mit der Erfindung der Hefepaste zu einer organisierten Bewegung zusammen, die auch mit Hungerstreiks arbeitete - ob es da einen Zusammenhang gibt? :-)


Pin It

7 Kommentar(e):

Schnuppschnuess meint:

Auch Du hast anscheinend nicht nur sonnige Erinerungen an die Kindheit. Mich schaudert, wenn ich mir den Verwandten in meiner Küche vorstelle. Marmite als Würze war mir bis dato völlig unbekannt.

Kaffeebohne meint:

Fürs Wochenende habe ich mich für ein Rezept aus 'jamie's kitchen' entschieden. Dort kommt 1 EL Marmite dazu. Mit was würdest Du das denn ersetzten, wenn Du kein Marmite hast? Instant-Brühenpulver?
Meine Oma hat immer Frugola in der Küche gehabt. Kann man es damit vergleichen?

Kalle meint:

@kaffeebohne, ich kann Dir das Hefeextrakt von Erntesegen empfehlen, gibt's im BioLaden. Alnatura hat auch ein Hefeextrakt im Sortiment.
Im Reformhaus findest Du Vitam Hefeextrakt. Oder falls Du aus dem südwestdeutschen / schweizer Raum bist: Cenovis Würzpaste, gibt's bei der Migros.
Instant-Brühe kommt meiner Meinung nach überhaupt nicht an Hefeextrakt ran. Das Zeug hält übriges ewig, die Gläschen sind nicht sehr groß, es kostet nicht viel und schmeckt in Suppen/Eintöpfen ganz lecker. Und die Zutatenliste liest sich wesentlich angenehmer als die von Instant-Brühen.

KochSchlampe meint:

Ich bin zwar nicht mit Marmite groß geworden, aber mit Vitam R (Kräuter)- also eher mit einer Vegemite-Variante.
Allerdings habe ich damit nie gekocht - und auch meine Eltern meines Wissens nach nicht - ich schmiere das auf alle möglichen Käse oder auch einfach nur auf mein Butterbrot.

Herrlich!

Hedonistin meint:

O.k., ich habs probiert, auf Toast, wie es sich gehört. :-)
Farbe und Konsistenz wie Rübenkraut, hefewürziger Duft, aber nicht gnaz so intensiv wie erwartet. Auch nicht so salzig wie ich dachte. Und, ja - ich mags, sehr. Vermutlich bin ich pervers. :-)

@Kaffeebohne - das typische würzige Hefearoma ist mit Instantbrühe sicher nicht zu ersetzen. Wenn du keine Art von Hefepaste (oder auch Bierhefepulver) bekommst, würd ich alternativ eher Austernsauce oder dergleichen nehmen.

Gringa Quilmeña meint:

Jaaaa, Kräutervitam!!! Das lassen wir uns immer aus Deutschland schicken. auf gebutterten Vollkorntoast zum weichen Frühstücksei ganz unentbehrlich! aber stimmt, auch bei Vitam gibt es nur Fans oder Hasser, keine Zwischenstufen.

kulinaria katastrophalia meint:

Und auf der Homepage ist auch noch Paddington zu sehen! Das Produkt existiert in unserem Haushalt in mehreren kleinen Gläschen, die für das Mitbringselverschenkgeschäft vorgesehen waren, es will sie nur niemand haben, jetzt müssen sie bald mal aufgefuttert werden.