Freitag, 28. November 2008

Rosenkohl mit Kaki und Granatapfelnudeln


Rosenkohl mit Kaki und Granatapfel-Nudeln

"Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt", witzelt Volkes Mund - und ach! wie viel Wahrheit steckt doch darin! Ich brutzelte fürs Abendessen nur etwas Rosenkohl in Olivenöl, warf gewürfelte Kaki dazu, Chili, Salz, Zitronenpfeffer ... und fand dann, dass ein paar Kohlenhydrate nicht schaden würden. Also noch schnell einen Nudelteig geknetet. Mehl, Öl, Wasser - und dann, ich weiß gar nicht, was mich überkam, noch einen dicken Schuss Granatapfelsirup. Das wirkte sich aber unvorteilhaft auf die Farbe der Nudeln aus, weshalb ich sie verschämt unterm Kohl versteckte. Aus reiner Gewohnheit noch schnell ein Foto, bloggen wollte ich die Sache eigentlich nicht, war ja nur Huschpfusch. Aber die schmutzigbräunlichen spontanaromatisierten Nudeln erwiesen sich als das Highlight des Essens. Dieser Hauch von fruchtiger Süße passte perfekt zum leicht herben Rosenkohl und dürfte wohl auch Chicorée und andere Bittergemüse wunderbar ergänzen. Falls ichs denn jemals wieder so hinkriege, denn natürlich hatte ich nix abgewogen oder gemessen ...

Pin It

5 Kommentar(e):

sammelhamster meint:

Die Unwiederbringbarkeit des Einmaligen ist doch das Schöne am Spontankochen (und die Erinnerung an den leckeren Geschmack :-D).

Sivie meint:

Na, das mußt Du dann wohl nochmal versuchen, denn natürlich möchten wir die Granatapfel-Nudeln auch sehen.

kulinaria katastrophalia meint:

Im Zweifelsfall weniger Rosenkohl nehmen ;D

Nysa meint:

Huschpfusch - toll!!! wie du hast mal schnell nudeln gemacht??? manchmal machst du mir angst ;-) diesen sirup hab ich auch daheim, allerdings noch nie verwendet. schade, dass du die nudeln versteckt hast! lg

Schnuppschnuess meint:

Du hast Ideen! Bitte mehr davon. Und ich verspreche, die Bloggerwelt nimmt Dir komisch aussehende Nudeln nicht krumm.