Dienstag, 30. Dezember 2008

Pikanter Kastanien-Auflauf


Würziger Kastanien-Auflauf

An Maroni im Sonderangebot konnte ich nicht vorbeigehen. Zuhause wollte ich das Säckchen grad ganz nach hinten ins Vorratsregal packen, um irgendwann die Tage mal was damit zu machen, da regte sich eine dunkle Erinnerung: War da nicht irgendwo irgendwas? Ach ja, Maroni-Event im Gärtner-Blog - puh, das war knapp. Beinah hätte ichs verpennt. Und nun hatte ich Stress. Was mach ich mit den Dingern? Wo gibts ein nettes Rezept oder wenigstens eine Anregung? Fündig wurde ich bei Oskar Marti, dem Poeten am Herd, der in seinem "Herbst in der Küche" gleich mehrere Seiten mit Kastanienrezepten präsentiert. Viel Süßes dabei, aber nicht nur: Seine "gesalzenen Kastanienkroketten" gefielen mir ausnehmend gut, und ich hätte sie unverändert nachgekocht, wäre da nicht der finale Zubereitungsschritt des Ausbackens in viel heißem Öl gewesen. Ohne mich. :-)

Also modelte ich die Masse Richtung Auflauf um und passte auch die Gewürze an - Kurkuma, dachte ich, könnte die nur mäßig attraktive natürliche Maronenfarbe aufhübschen. An frischem Weißbrot hatte ich nur solches mit Oliven im Haus und ein wenig Bedenken: Oliven und Kastanien? Geht aber ganz wunderbar zusammen. :-)

Pikanter Maroni-Auflauf

Kastanien-Auflauf

500 g Maroni
250 g Milch
100 g Weißbrot mit schwarzen Oliven, fein zerkrümelt
15 g Butter
2 Lorbeerblätter, frisch
3 TL Koriandergrün, fein gehackt
1 TL Petersilie, fein gehackt
1 1/2 TL Kurkuma
1/4 TL Vanillezucker
Salz & Pfeffer, aus der Mühle
2 Eier, Eigelb & Schnee
Butterflöckchen

Temperatur: 190 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: 15-20 Minuten

Kastanien kreuzweise einschneiden, in Salzwasser weichgaren, schälen und grob zerkrümeln.

Brotkrumen mit Milch, Butter und Gewürzen vermengen, im Wasserbad (Kochwasser von den Kastanien) unter gelegentlichem Rühren erwärmen. Lorbeerblätter entfernen, verquirltes Eigelb und Kastanien einrühren, Eischnee unterheben. In eine gut gefettete Auflaufform streichen und mit Butterflöckchen belegt nicht zu lange backen - die Masse sollte saftig bleiben.

Heiß oder kalt mit (fruchtigem) Salat servieren.


Pin It

4 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

das könnte mir, der lieber salzig als süss hat, auch schmecken. Der ganz belassene Petersilienstengel macht sich mit seiner Dramatik gut im Bild.

Nysa meint:

boa... darauf hätte ich jetzt echt lust! tolles rezept und ich muss kastanien kaufen gehen ;-)guten rutsch wünsche ich!!!

Hedonistin meint:

@Hr.L. - Nicht dass es Absicht gewesen wäre. :-)

@Nysa - Besorg dir gebratene Maroni und einen Glühwein dazu, dann ist deine Erkältung schnell Geschichte. :-)

Barbara meint:

So habe ich Kastanien noch nie gegessen - gute Idee!