Dienstag, 22. September 2009

Murks: Quark-Nocken


Topfen-Nocken

Ein bisschen stutzig hatte es mich ja gemacht, dass der Teig sich so wunderbar handhaben ließ und kein bisschen klebrig war. Der Preis für das Vergnügen bei der Herstellung war suboptimaler Genuss beim Verzehr: Den Nocken fehlte es an Flaumigkeit. Was in der schlichten Version, nur mit Olivenöl und Parmesan, besonders unangenehm auffiel; mit Sauce serviert, wars halbwegs okay. Aber zwei, drei Esslöffel Mehl weniger, denk ich, wäre deutlich mehr gewesen. :-)

Topfen-Nocken

Quark-Nocken

225 g Quark, 20%
150 g Mehl [eher nur 125 g]
3/4 TL Salz
großzügige Prise Pfeffer
1 Ei

Mehl, Salz und Pfeffer mischen, den Quark mit einem großen Messer einarbeiten (oder den Foodprozessor häckseln lassen). Das Ei verquirlen, in die Mitte des Mehls gießen und mit einer Gabel einarbeiten. Nur ganz kurz mit der Hand kneten, bis alles verbunden ist. Teig portionsweise auf leicht bemehlter Fläche zu fingerdicken Strängen rollen und in Stücke schneiden. In sanft siedendem Salzwasser garen (ca 1 Minute, sobald sie aufgestiegen sind). Mit beliebiger Sauce oder auch nur mit Olivenöl und Parmesan servieren.

Pin It

4 Kommentar(e):

Sivie meint:

Bei uns gab es heute 2x Gnocchi. Mit Ricotta und mit Quark. Probier's mal mit Quark. Und nur 50g Mehl...

Buntköchin meint:

Mit Nocken habe ich auch schon schlimme Sachen erlebt. Wenn man das falsche Mehl nimmt, funktioniert es nämlich auch nicht. Ich habe die mal aus feinem, glatten Mehl gemacht - Ergebnis katastrophal.

süße-hex meint:

ich habe ein super Rezept mit nur 50-75 g Mehl und wahlweise mit Ricotta oder Hüttenkäse.. müsste also auch mit Quark klappen.
Falls Du mal nachsehen willst:

http://suesse-hex.blogspot.com/2009/05/15-minuten-gnocchi-mit-huttenkase.html.

schönen Abend noch

Hedonistin meint:

@Sivie & Süße Hex - Eigentlich hatte ich die Nocken nur für abends vorkochen wollen, wo sie dann mit Gemüse kräftig pfannengerührt werden sollten. Da wollt ich nicht so Flauschdinger, die auch leichter zerfallen. Aber so viel Mehl war nun klar zu viel des Guten. :-)

@Buntköchin - So Sachen, die im Prinzip watscheneinfach sind, sind auch prinzipiell nie ganz frei von Tücken, gell? :-)