Donnerstag, 28. Juni 2012

Tarte Tatin mit Tellerpfirsichen


Tarte Tatin mit Tellerpfirsichen

Die Weinbergpfirsiche, die ich von früher kenne, waren weißfleischig, klein, sehr aromatisch, nicht besonders süß und vor allem: kugelrund. Seit einiger Zeit werden unter dem Namen Weinberg- oder Weingartenpfirsich aber immer öfter Plattpfirsiche (Prunus persica var. platycarpa) angeboten - bei ihrem ersten Auftauchen in den Läden wurden sie noch Ufo-, Saturn- oder Tellerpfirsiche genannt. Gut, Ufo-Pfirsich klingt jetzt eher nicht nach ländlicher Romantik, Sommerfrische und Picknick auf grüner Wiese, da ist Weingartenpfirsich schon der appetitlichere und vermutlich verkaufsfreundlichere Name. :-)

Die flachen Gesellen sind auch recht aromatisch, aber viel süßer als echte Weinbergpfirsiche, und vertragen gut ein bisschen extra Säure bei der Zubereitung. Nett finde ich, dass sie sich so hübsch ringförmig zerlegen lassen: Einfach mit einem Apfelausstecher den kleinen Kern rausdrücken und den Pfirsich wie einen Hefekringel aufschneiden.

Und dann die Ringe zum Beispiel gefällig in Karamell drapieren, vielleicht ein paar Cranberrys dazwischenstecken, eine Lage Blätterteig darüberlegen und das Ganze für eine halbe Stunde ins heiße Backrohr verbannen. Danach stürzen, ein bisschen abkühlen lassen, in Pfirsichduft schwelgen und genießen. :-)


Pin It

3 Kommentar(e):

lieberlecker meint:

Da sage ich bloss:
Y U M M Y :-)
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Annika meint:

Coole Idee eine Tarte mit Tellerpfirsichen zu machen. Ich kam bisher noch gar nicht auf den Gedanken mit dieser Frucht zu backen!

- Liebe Grüße Annika
http://douxflavor.tumblr.com/

Rosefairy meint:

Huuuuiiiii.... Das ist ja eine Leckerei, die man nicht stehenlässt. Das plane ich mal für das Wochenende. Danke für das Rezept.

Liebe Grüße,

Rosefairy