Dienstag, 13. November 2007

Kohlsprossen mit Kaki


Kohlsprossen mit Kaki

Kohlsprossen mit Kaki

500 g Kohlsprossen
2 EL Ghee
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
1-2 TL Zucker
1-2 EL Granatapfel-Sirup (Nar eksisi, im türkischen Supermarkt)
2 Kaki-Früchte, in Spalten oder gewürfelt
Salz & Pfeffer, aus der Mühle

Kohlsprossen putzen, halbieren (oder vierteln) und garen – über Dampf, in der Mikrowelle, in Salzwasser, wie’s beliebt.

Zwiebel in Ghee bei milder Hitze langsam goldgelb werden lassen. Kohlsprossen zugeben, mit Zucker bestreuen und unter gelegentlichem Wenden einige Minuten braten. Granatapfelsirup einrühren, Kaki zugeben und noch ein Weilchen schmurgeln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pin It

7 Kommentar(e):

Schnuppschnuess meint:

Kohlsprossen - diese Bezeichnung für Rosenkohl ist mir ganz neu. Egal, sie sehen jedenfalls sehr schmackhaft aus. Interessantes Rezept!

Gabi meint:

@ Schnuppschnuess: Genau ;-) Ich bin vor allem von den Genussblogs hergesurft, um zu sehen, was für ein exotisches Gemüse die Hedonistin mit "Kohlsprossen" wohl aufgetan hat!

Anonym meint:

Mjam. Leider mag mein Goettergatte keine Kohlsprossen alias Rosenkohl alias Brüsseler Spitzen oder auch Brüsseler Kohl, aber ich koch mir das Gemüse (normlaerweise nur gedünstet und danach Olivenöl und Parmesan drauf), wenn er mal unterwegs ist. Aber dein Rezept ist eine echte Alternative. Danke!

Barbara meint:

Schön, dass man etwas österreichisch durch Blogs lernt. ;-)

Nein, die Vokabel kannte ich schon, aber die Kombination mit Kaki und Reis noch nicht. Klingt sehr fruchtig, lecker, toll zum Nachmachen. Danke! :-)

sammelhamster meint:

ah gut, man kann kaki also doch warm essen!
ich bin immer auf der suche nach für mich neuen rezepten ;-)und deine zubereitungsform schaut ja sehr lecker aus!

INDISCHES MITTAGSMENU UND KAKIABENDESSEN

Hedonistin meint:

Rosenkohl - das Wort lag mir auf der Zunge, als ich das Rezept tippte, aber es wollte sich nicht ausspucken lassen. :-)

@Sammelhamster - die warme Zubereitung war eine Verzweiflungstat, roh waren die in letzter Zeit gekauften Kakis praktisch aroma- und geschmacklos, einfach bäh. Die paar Minuten in der Pfanne haben Wunder gewirkt. :-)

sammelhamster meint:

verzweiflungstaten haben durchaus manchmal etwas gutes :-)