Mittwoch, 14. November 2007

Schokoladentöpfchen mit Vanille & Piment


Schokoladentöpfchen mit Vanille & Piment

Schokoladentöpfchen sind wie erfunden für die Bistroküche oder jedenfalls das, was ich darunter verstehe: Essen, das hurtig auf den Tisch kommt, weil es flink gemacht oder/und bequem vorzubereiten ist. An Nigella Lawsons Rezept für diese petits pots au chocolat reizte mich zunächst die Kombination von Vanille und Piment (äußerst lecker!), und dann die denkbar einfache Zubereitung: fünf Minuten Arbeit (falls man das überhaupt Arbeit nennen kann), den Rest erledigt der Kühlschrank. Was diese gaumenschmeichelnde Creme zur perfekten Kandidatin für die Dessertkarte beim Blogevent "Bistroküche" im Kochtopf macht.

Übrigens: Portionsgrößen von etwa 60 ml scheinen vielleicht knapp bemessen, aber man sollte die Üppigkeit dieser Schokocreme nicht unterschätzen. ;-)

Schokoladentöpfchen mit Vanille & Piment

Schokoladentöpfchen mit Vanille & Piment

175 g Schokolade, 70%
150 g Sahne
100 g Milch
1/2 Vanilleschote
1 gehäufte Messerspitze Piment, gemahlen
1 Ei

ergibt: 6-8 Espressotassen

Sahne und Milch mit Piment und der Vanilleschote sowie ihrem ausgekratzten Mark bis knapp unterm Siedepunkt erhitzen. Unterdessen die Schokolade in der Küchenmaschine zerkleinern. Heiße Sahne (ohne die Vanilleschote) auf die Schokolade gießen, diese in 1/2 Minute weich werden lassen, dann 1/2 Minute durchmixen. Ei zugeben und die Küchenmaschine nochmal 30-45 Sekunden laufen lassen. Creme in kleine Tassen gießen und im Kühlschrank fest werden lassen (4-6 Stunden). Etwa 20-30 Minuten vor dem Servieren rausnehmen, damit sich das Aroma entfalten kann.

Pin It

13 Kommentar(e):

ostwestwind meint:

An die Üppigkeit glaub' ich gerne, ich hatte 'mal ein Schokorisotto, das nach 30 ml wie ein Wackerstein im Magen liegen konnte

Petra meint:

Ah, ich mache gleich einen Kopfsprung in deine Schokoladentöpfchen!
Die Fotos sind genial. Darf ich mal fragen, was für eine Kamera und was für ein Objektiv du gegebenenfalls benutzt?

Sivie meint:

Das sieht schon köstlich aus.

Hedonistin meint:

@ostwestwind: Zwei von den Töpfchen schafft frau ohne anschließende Beschwerden - empirisch überprüft. :-)

@Petra: Danke für das Kompliment, ich geb es weiter an meine Panasonic Lumix DMC-FZ3 - mit der hab ich das Knipsen überhaupt erst so richtig für mich entdeckt. :-)

Bolli meint:

Lecker! UNd, endlich mal was Süsses....
Lieben Dank für DEinen Beitrag, und, jetzt bin ich endlich mal bei Dir gelandet, schon oft gesehen bei Robert und ich dachte immert Hedonistin = Gartenblog...

Sabrina meint:

Hmm, lecker. Ich bin wirklich versucht, das am WE ohne Netz und doppelten Boden gleich meinen Schwiegereltern in spe vorzusetzen :)

Anonym meint:

Oh mein Gott, sieht das wunderbar aus.

Bolli meint:

das war bestimmt Martin, oder?

Anonym meint:

Herrlich!
Würden Sie mir verraten aus welchem Kochbuch von Nigella Sie das Rezept entnommen haben?

Hedonistin meint:

Das Rezept hab ich in Lawsons Leckerbissen entdeckt.

@Bolli: Wer ist Martin?

Anonym meint:

Vielen Dank! Buch kommt auf die Weihnachts-Wunschliste!

Anonym meint:

@bolli: Wenn Du mit Martin den Verfasser des Anonymen Kommentars meint, muss ich dir leider sagen: Da liegst Du falsch. Ich bin kein Martin! Aber der Nachtisch sieht auch für "Nicht-Martins" lecker aus.

Emelia meint:

Wow, ich finde das sieht einfach wunderbar aus. Wenn ich eh schon dabei bin: Vielen Dank für all die tollen Rezepte. Jeden Tag von meinem Arbeitsplatz aus schaue ich mir diesen tollen und so ueberaus ansprechenden Blog an und staune!