Mittwoch, 30. Jänner 2008

5-Minuten-Brot als Muffchen


5-Minuten-Brot als Muffchen

Das freihändige Formen von Brötchen liegt mir nicht besonders, deshalb habe ich schon öfter mal das Muffinblech zu Hilfe genommen. Fand das aber ein wenig peinlich - bis jüngst Schnuppschnüss aus dieser Not eine Tugend machte und kurzerhand die neue Gebäckspezies der Muffchen erfand. Nicht zu verwechseln mit kleinen Handwärmern, obwohl sie, frisch aus dem Ofen, sicherlich auch zu diesem Zweck taugen. :-)

Wie bei Schnuppschnüss entstanden auch meine Muffchen aus dem Teig für das 5-Minuten-Brot, das gerade eine rasante Karriere in der Foodblogger-Szene hinlegt und auch mich sofort so überzeugt hat, dass seither immer eine Schüssel mit dem Teig im Kühlschrank steht - ohne die leiseste Chance, jemals 14 Tage reifen zu können. :-)

Bei der aktuellen Teigpartie habe ich 20% des Mehls durch (Hartweizen-)Semolina ersetzt: Das Sonderangebotsmehl vom Diskonter hat einen extremen Graustich, der sich auch im fertigen Brot unschön bemerkbar machte (bei Kuchen fällts dank der Eier nicht auf), was ich durch den goldgelben Grieß etwas zu neutralisieren hoffte. Ist auch halbwegs gelungen.

Das Prinzip des 5-Minuten-Brotteigs ist ja schon in vielen Blogs ausführlich beschrieben worden, ich fass mich daher kurz:

5-Minuten-Brot

1000 g Mehl
700-720 g Wasser
22 g Salz
15 g Trockenhefe

Temperatur: 225 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt

Die Zutaten in einer großen Schüssel mit Kochlöffel/Mixer/Küchenmaschine verrühren. Abdecken. Für sofortige Verwendung etwa 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, ansonsten mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank packen. Je länger, je besser: bis zu 2 Wochen. Zur Verarbeitung die benötigte Teigmenge abnehmen, beliebig formen (oder in Formen füllen :-) ), 40 Minuten ruhen lassen, evt einschneiden, dann (mit Schwaden) backen.

Pin It

2 Kommentar(e):

Schnuppschnuess meint:

Hihihi - gefällt mir, der Hinweis auf die Handwärmer. Die Brüder und Schwestern der von mir gebackenen Muffchen sehen aber sowas von zum Anbeissen aus - no mercy, kann ich da nur sagen!

crazy cook meint:

Ja geniale idee, warumm komme ich da nicht drauf. Wird doch glatt praktiziert.
Vielen dank.