Mittwoch, 20. Februar 2008

Buttermilchwaffeln mit Cranberrys


Buttermilchwaffeln mit Cranberrys

Resteverwertung: Ein Eiweiß und ein kleines Häufchen Cranberrys wollten verarbeitet werden. Zutaten wurden Pi mal Daumen bemessen, und ich kann nicht mal genau sagen, wie viele Waffeln das ergab - sie wurden direkt aus dem Eisen gefuttert. :-)

Buttermilchwaffeln mit Cranberrys

1/2 l Buttermilch
260 g Mehl
ca 60 g Zucker
ca 40 g Cranberrys, getrocknet
3/4 TL Natron
1 Ei
1 Eiweiß
1 Prise Salz
etwas Butter, für das Waffeleisen

ergibt: ca 8 Stück

Alle Zutaten in der Küchenmaschine kräftig durchmixen. Schöpflöffelweise ins vorgeheizte Waffeleisen füllen und goldgelb backen.

Pin It

6 Kommentar(e):

Anonym meint:

Also 1 komplettes Ei und 1 Eiweiß zusätzlich?

Hedonistin meint:

Ja. Wenn grad zufällig ein einzelnes Eiweiß da ist. :-)
Sonst eben 2 ganze Eier.

Nysa meint:

na zuerst dacht ich - hat sie mal wieder ihr waffeleisen rausgeholt und langweilig waffeln gemacht. aber die schauen zum anbeißen aus. machst halt immer was besonderes aus simplen sachen. ne frage: wo kaufst du deine getrockneten cranberries????
lg

KochSchlampe meint:

Das ist wieder einer der Momente, in denen ich mir wünsche, es gäbe in meiner Küche ein Waffeleisen....
Zum Reinbeißen gut sehen die aus!

Hedonistin meint:

@Nysa - Derzeit kauf ich sie bei Aldi. Sind aber leicht gesüßt. Um Weihnachten rum gabs im Supermarkt ungezuckerte, die waren besser. Hätte ich geahnt, dass sie nach den Feiertagen wieder aus dem Sortiment fliegen, hätt ich einen Vorrat angeschafft.

@Kochschlampe - Ich nütz das Waffeleisen erst, seits ständig auf der Arbeitsfläche steht. Vorher wars jahrelang im Schrank verstaut, und wenns einmal im Jahr benutzt wurde, war das schon viel. ;-)

KochSchlampe meint:

Ich habe mir einen großen Vorrat an getrockneten Cranberries (ungesüßten) angelegt, indem ich einfach bei einem Ebay-Händler ein Kilo erworben habe.

Ich gehe fest davon aus, dass ich die innerhalb eines Jahres vernichtet bekomme...