Donnerstag, 7. Februar 2008

TGRWT #9: Kakao-Nudeln mit Parmesan-Creme und sautiertem Apfel


Kakao-Chili-Nudeln mit Parmesan-Creme und sautiertem Apfel

Beim ersten Grübeln über mögliche Parmesan-Kakao-Kreationen dachte ich fast automatisch in Kuchen- und Muffin-Kategorien. Bis ich zufällig einen Blick in Bolli's Kitchen warf und dort höchst verlockende Nudeln in Parmesancreme sah. Das weckte erstens meinen Appetit und zweitens die Erinnerung daran, dass in einem dunklen Winkel meines Chaoskühlschranks ein uraltes, steinhartes Stückchen Parmesan vor sich hindämmerte und sicher glücklich wäre, ein wenig Action zu erleben - als Versuchskäse in einem Parmesan-Kakao-Experiment. Der Kakao, so wurde schnell beschlossen, käme mit den Nudeln ins Spiel, und statt Spinat vielleicht ein Äpfelchen zur Abrundung. Ich erwog diese Kombination im Geiste, fand nix daran auszusetzen und machte mich ans Werk, gut gelaunt ob meiner kulinarischen Innovationskraft.

Tante Google, der ich eitel davon erzählte, entlarvte meine schöne Idee jedoch schnell als alten Hut. Das dämpfte meine Stimmung ein wenig, aber ich konnte nicht mehr zurück, denn der Nudelteig war schon geknetet - immerhin anders als von Masaharu Morimoto. Dessen gezuckerte Parmesan-Eiercreme fand ich nicht so überzeugend, also bliebs bei der ursprünglichen Planung: Parmesan & Sahne, und ein Apfel extra dazu.

Hr.L. wünscht nicht nur Rezepte, sondern zudem die Beschreibung von Geschmackseindrücken und erheischt auch zu erfahren, ob und warum das Gericht gefallen hat (oder durchgefallen ist). Nun denn: Die Nudeln haben einen deutlichen, aber nicht aufdringlichen Kakaogeschmack, dessen leichte Herbheit durch die Chilischärfe etwas aufgefangen wird und der erfreulich gut mit der Parmesancreme harmoniert - aber so richtig "rund" ist die Sache nicht. Dazu brauchts tatsächlich noch einen Hauch Süße. Zusammen mit den Äpfeln ist der Gesamteindruck durchaus stimmig - aber nicht überwältigend. Lecker, aber nichts, was mensch sich als Geburtstagsessen wünschen würde. :-)

Kakao-Chili-Nudeln mit Parmesan-Creme und sautiertem Apfel

Nudeln:
8 g Kakaopulver
40 g Wasser
80 g Mehl (doppelgriffig)
10 g Pflanzenöl
1/4 TL scharfe Chiliflocken
1/4 TL Salz

außerdem:
80-90 g Sahne
40 g Parmesan, grob zerkleinert
Chili
1 Apfel, säuerlich, dünne Spalten
2 TL Butter
1 TL Bourbon-Vanillezucker
Chiliflocken
Salz

ergibt: 2 kleine Portionen

Kakakopulver in heißem Wasser auflösen, Salz und Chili zugeben, abkühlen lassen. Mit Mehl und Öl zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt 1/2 Stunde rasten lassen.

Teig dünn ausrollen, in Streifen schneiden und in reichlich Salzwasser in wenigen Minuten al dente garen.

Sahne erhitzen und den Parmesan darin schmelzen. Bei Bedarf mit Salz abschmecken.

Apfelspalten in Butter kräftig anbraten, Vanillezucker und Chiliflocken darüberstreuen, leicht karamellisieren lassen.

Nudeln abgießen, mit der Parmesan-Creme vermischen und mit den Apfelspalten anrichten.

Pin It

3 Kommentar(e):

Nysa meint:

du hast es also gewagt :-) schaut gut aus, aber kakaonudeln hätte ich dann doch lieber mit einer vanille-sauce :-) lg

lamiacucina meint:

Du hast ja auch noch nicht Geburtstag und bis dahin noch Gelegenheit etwas Stimmigeres auszusuchen. Trotzdem, Danke für den doch rundum gelungenen Beitrag und die Lust es auszuprobieren.

kulinaria katastrophalia meint:

Optisch ist es aber schön daherkommend und auch wenn eine kleine Kante beim Geschmack in Erscheinung trat - die Kombinationspräsentierung hat was.