Montag, 12. Mai 2008

Rhabarber-Vanille-Cake mit Rhabarbermus


Rhabarber-Vanille-Cake mit Rhabarbermus

Wie die meisten Rührteigkuchen schmeckt auch dieser Rhabarber-Cake am besten gut durchgezogen - jedenfalls vermute ich das. Denn obwohl ich diesen Kuchen schon unzählige Male gebacken habe, hat noch keiner das Stadium völliger Erkaltung erlebt, geschweige denn in aller Ruhe durchziehen können. :-) Das war auch bei diesem Exemplar nicht anders - und ließ mich zögern, das Rezept zu verbloggen: Wer mit dem Messer auf einen noch ziemlich heißen Kuchen losgeht, erzielt beim besten Willen keine schönen glatten Schnittflächen. Auf Zorras festlichem Jubiläumskuchenbuffet sieht das wohl ein bisschen peinlich aus. Aber weil ich nicht weiß, ob ich in den nächsten Tagen nochmal zum Kuchenbacken komme, stell ich ihn trotzdem dazu, diskret versteckt hinter den beiden anderen Rhabarberkuchen, die dort schon präsentiert werden. Geschmacklich muss er sich aber nicht verstecken, glaube ich, auch wenn er nicht so adrett daherkommt, wie es sich für eine Geburtstagsfeier eigentlich gehört. Und dass er schon der Dritte im Bunde ist - nun ja, vielleicht einfallslos, aber die Rhabarbersaison ist kurz, da ist keine Zeit für große Pausen zwischen den verschiedenen Kreationen. :-)

Rhabarbermus auf Rhabarberkuchen

Rhabarber-Vanille-Cake mit Rhabarbermus

Teig:
300 g Rhabarber, 1/2-cm-Stücke
30 g Mehl [1]
125 g Butter, weich
75 g Zucker
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 Ei, Eigelb & Schnee
250 g Mehl [2]
1 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
250 g Milch
1/2-1 EL (Vanille-)Zucker, zum Bestreuen

Rhabarbermus:
300 g Rhabarber, kleine Stücke
75 g Zucker, ein Teil als Vanillezucker
300 g Wasser

Temperatur: 180 Grad, Ober-/Unterhitze, vorgeheizt
Backzeit: 40-45 Minuten
Form: Springform, 24 cm

Rhabarberstücke mit Mehl [1] gut vermengen und eine Weile ziehen lassen. Unterdessen Butter mit Zucker und Vanillemark cremig rühren. Eigelb zugeben und hellcremig rühren. Mit Natron, Backpulver und Salz gesiebtes Mehl [2] abwechselnd mit Milch zugeben und nur kurz verrühren. Bemehlte Rhabarberstücke untermengen und zuletzt den Eischnee unterheben. Masse in die Form geben, glattstreichen und mit (Vanille-)Zucker bestreuen. Ins Rohr schieben und goldbraun backen.

Für das Mus (Vanille-)Zucker mit einem Schlückchen Wasser aufkochen und leicht karamellisieren. Rhabarber zugeben, einmal durchschwenken, mit restlichem Wasser aufgießen. Köcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist, dann mit dem Mixstab pürieren und noch ein wenig einkochen lassen.

Rhabarbercake lauwarm oder abgekühlt mit Rhabarbermus und nach Belieben geschlagener Sahne servieren.

Pin It

8 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

Verstecken hilft nicht. Dein Kuchen lässt sich im www einfach nicht verstecken.

Bolli meint:

Den hätte ich jetzt gerne!

Un d da er ja eh durchziehen musste, besteht auch noch ne Chance, ihn per UPS nach Paris zu schicken!!!!

zorra meint:

Ist noch ein lauwarmes Stück für mich da?

lavaterera meint:

Eigentlich bin ich kein Freund von Rhabarber aber mir läuft wirlich das Wasser im Munde zusammen!!

Stefan Vogt meint:

Den Kuchen werden meine Liebste und ich bestimmt in den nächsten Tagen nachbacken! Am Wochenende haben wir Rhabarber gekauft, der uns zum pur essen einfach zu sauer ist. Mit der frisch eingetroffenen Lieferung von Vanillestangen, kommt dieses Rezept zur rechten Zeit.

Grüße,
Stefan

entegutallesgut meint:

Die Sauce gibt noch den Kick dazu!

Flan meint:

Dieses Rezept war Liebe auf den ersten Blick, und der fertige Kuchen war köstlich. :) Ein paar Erdbeeren haben sich bei mir noch in die Sauce verirrt.

Gruß,
Flan

Evi meint:

Nachgebaut und für lecker befunden. Schönes Rezept! :)