Mittwoch, 16. Juli 2008

Zucchini-Marmelade mit Limetten & Vanille


Zucchinimarmelade

Wie jüngst erwähnt, kann ich mich für Zucchini nicht wirklich begeistern. Die Fans dieses Gemüses mögen mir verzeihen, aber ich finde, die Dinger haben in etwa die Geschmacksintensität von Styropor. Zum Glück sind sie aber nicht so trocken wie dieses. Deshalb kann man sie beispielsweise in recht großen Mengen in süßen Kuchenteig raspeln, der dadurch saftig wird, aber nicht mal andeutungsweise nach Gemüse schmeckt. MaW: Zucchini sind ideal als Trägersubstanz für andere Aromen, als Füllmasse, als Kitt ... z.B., wenn es gilt, aus vier mickrigen Limetten mehr als nur ein halbes Gläschen Marmelade zu produzieren. Das ist so eine Situation, wo das Neutralgemüse tatsächlich zur Höchstform aufläuft. Diese herb-säuerliche Marmelade mit ihrem warmem Vanilleton weckt beinahe Sehnsucht nach einer Zucchinischwemme im Garten. :-) Und ist daher mein endgültiger Beitrag zum aktuellen Garten-Koch-Event im Gärtner-Blog.

Zucchini-Marmelade

Zucchini-Limetten-Marmelade mit Vanille

ca 750 g kleine Zucchini, nach Belieben geschält, fein geraspelt
        und in diesem Zustand gewogen
4 Limetten, ca 225 g Fruchtfleisch mit Saft;
        Abweichungen mit Wasser ausgleichen
1 Vanilleschote, halbiert, Mark ausgekratzt
1/4 TL Meersalz
Wasser, nach Bedarf
350 g Zucker
1 Pk Pektin-Geliermittel 2:1 oder 3:1 für 1 kg Frucht

Limettenschalen ergibt: 4 Gläser à 275 ml

Limetten halbieren und das Fruchtfleisch herauslösen (geht gut mit einem kleinen Messer oder mit einem scharfkantigen Löffelchen). Saft auffangen, Schalenhälften evt auch auspressen. Fruchtfleisch und Saft mit den Zucchiniraspeln mischen. Abwiegen und bei Bedarf mit Wasser auf 1 kg auffüllen (wenns von vornherein etwas mehr ist, schadets nicht). Salz, Vanillemark und -schote zugeben. Aufkochen und zugedeckt ca 15 Minuten simmern lassen. Zucker und Geliermittel gut mischen, in die Zucchinimasse rühren. Wieder aufkochen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Vanilleschote entfernen, Marmelade in Gläser füllen und verschließen.

Pin It

10 Kommentar(e):

Sivie meint:

Du hältst es also wie Fräulein K.: Gefüllte Zucchini ohne Zucchini bitte!?

KochSinn meint:

Welch lustige Einstellung und welche Früchte diese trägt. Als bekennender Zucchinifreund wird mir fast nichts anderes übrig bleiben als die Marmelade nachzukochen.

lamiacucina meint:

Du solltest ein Zucchinikochbuch schreiben.

sammelhamster meint:

Durch das Salz wird die Marmelade nicht zu würzig?

Hedonistin meint:

@Hr.L. - Das würde wohl das kürzeste Kochbuch der Welt, mit nur einem Rezept. :-)

@Sivie - Ja, dieses Motto trifft es ganz genau. Schönen Gruß an Frl.K.! :-)

@Kochsinn - Bin schon gespannt, wie sie der "Gegenseite" schmeckt. :-)

Hedonistin meint:

@Sammelhamster - Ist doch nur eine Prise. Ich finde, Limetten brauchen das. :-)

Kalle meint:

Und kein Rosenwasser?

Schnuppschnuess meint:

Deine Fotos und Stories machen mich wahnsinnig. Im Mehrfachpack wegen "mit dem Lesen nicht nachkommen" lassen sie mich Höhenluft schnuppern und was ich da rieche, erscheint mir unerreichbar. Doll!

Robin Sue meint:

What a wonderful way to use fresh zucchini from the garden. This recipe sounds so delicious.

Hedonistin meint:

@Robin Sue - It also tastes delicious - in spite of the zucchini. ;-)

@Kalle - Rosenwasser? Wenn ich so in mich horche ... ich glaub nicht, dass das passen würde.

@Schnuppschnüss - Bei allem Respekt: Du spinnst. :-)