Freitag, 18. Juli 2008

Kokos-Fischküchlein


Rollmops-Meldung Wenns Fisch gibt, greift der Gefährte immer etwas zögerlich zu: Er isst die Flossentiere zwar gern, hat aber, selbst wenn sie filetiert sind, Angst vor ihnen - nicht ganz zu Unrecht, wie der Presse zu entnehmen ist. Nicht nur große weiße Haifische wissen sich zu wehren. :-)

Als der Gefährte mir obige Nachricht zeigte, waren die Kokos-Fischküchlein aber erstens schon fertig und zweitens, weil als Snack gedacht, ziemlich klein gehalten, um auf Zahnstocher gespießt werden zu können. Daran war natürlich nicht mehr zu denken - es wäre mir zweifellos als versuchter Gattenmord ausgelegt worden. :-) Daher wurden die Happen nicht einzeln auf gefährliche Hölzchen gesteckt, sondern im Dreierpack auf größere Spieße. Gut, die waren auch nicht ganz risikofrei, weil aus Glas, und zudem nicht allesamt politisch korrekt gestaltet, aber jedenfalls zu groß, um versehentlich verschluckt zu werden. Und nur darauf kam es an. :-)

Fischküchlein am Spieß

Kokos-Fischküchlein   [ Fish Rissoles ]

250 g festfleischige weiße Fischfilets, grob gewürfelt
1/2 Scheibe Weißbrot, gewürfelt
1 kleine rote Paprikaschote, grob zerteilt
1 kleine rote Chili, grob zerteilt (Samen nach Wunsch entfernt)
1 dicke Knoblauchzehe, grob zerteilt
1 Dutzend Curryblätter
2 cm Ingwer, geschält, grob zerteilt
Zesten von 1/2 Limette
40 g Kokosraspel
Fischsauce, etwas
Salz & Pfeffer, aus der Mühle
1 EL (Reis-)Mehl
Olivenöl, zum Braten

Ei-Limetten-Sauce Paprika, Chili, Knoblauch, Ingwer, Curryblätter und Limettenschale im Häcksler fein zerkleinern. Fisch und Brot zugeben, möglichst fein pürieren. Kokosraspel unterrühren, mit einigen Tropfen Fischsauce sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Masse 15 Minuten rasten lassen.

Kleine Küchlein (4-5 cm Durchmesser) formen, in (Reis-)Mehl wenden und bei mittlerer Temperatur in Olivenöl goldbraun braten.

Die Küchlein schmecken heiß, aber auch abgekühlt. Dazu passt Limetten-Ei-Sauce - nach dem bewährten Avgolemono-Rezept, nur eben mit Limetten- statt Zitronensaft - und Salat.

Glasspießchen aus den 50ern


Pin It

8 Kommentar(e):

Eva meint:

"Versuchter Gattenmord" - das wäre schon insofern schrecklich gewesen, weil du dann hättest nicht mehr bloggen können und deine spritzigen Geschichten sowie die tollen Fotos (natürlich auch die leckeren Rezepte) würden sehr fehlen!!:-)

Marcie meint:

ich sitze hier gerade lachend vor dem Monitor *g*

hört sich sehr lecker an (und ungefährlich) ;-)

mipi meint:

"Hobbyköchen ermordet Gefährten mit Kokos-Fischküchlein" wäre die Schlagzeile in der Yellowpress vermutlich gewesen.

Aber ich glaube, an diesem leckeren Gericht kann man sich einfach nicht verletzen (nur überessen).

lavaterra meint:

Lecker und wieder eine Erinnerung für mich, dass öfter Fischküchlein auf den Tisch müssen.

KochSinn meint:

Dieser spießige Fisch landet bei mir doch glatt auf der Nachkochliste. Sieht lecker aus.

Christel meint:

Ich hab auch immer Respekt vor Gräten, deshalb kann ich den gatten verstehen. Wie immer,tolle Fotos

Ex meint:

Ich suche schon lange nach einem guten Rezept für Fischküchlein. Dieses scheint perfekt - mit der Sauce ausgesprochen lecker.

"Mouthwaterin"

Salome meint:

war superlecker¨!! habe mich an das Rezept gehalten, nur den Fisch habe ich - weil wir noch so viel auf Lager hatten - durch Lachs ersetzt.

SEHR zu empfehlen, meine Buffetgäste haben sich darübergestürzt...