Dienstag, 17. Februar 2009

Erbsenbällchen


Erbsenbällchen

Gesunder kleiner Imbiss, ohne Sesam auch für ErbsenKalorienzähler geeignet. :-)

Erbsenbällchen

250 ml Toor Dal (*)
500 ml Wasser
1-2 EL Ghee
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Lorbeerblatt, frisch
1 1/4 TL Garam Masala
3/4 TL Koriander
3/4 TL Kreuzkümmel
1/4-1/2 TL Chili, getrocknet
Salz, Austernsauce
Sesam, Nigella, grob geschroteter Pfeffer etc

(*) Toor Dal werden häufig als Linsen bezeichnet und angeboten, sind aber geschälte und halbierte Straucherbsen mit nussigem Aroma.

Toor Dal verlesen, abspülen und in Wasser in etwa 40 Minuten sehr weich kochen. Unterdessen die Zwiebelwürfel in Ghee bei moderater Hitze langsam braten, bis sie weich sind. Gewürze mörsern, zu den Zwiebeln geben und kurz braten, bis es duftet. Mischung unter die gegarten Erbsen rühren, mit einigen Tropfen Austernsauce und Salz abschmecken. Abkühlen lassen.

Kleine Bällchen aus der Masse formen, in Sesam und/oder Gewürzen wenden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und bei 200 Grad leicht knusprig werden lassen.

Dazu passt ein würziger Joghurt-Dip und/oder Salat.

Pin It

8 Kommentar(e):

coquotte meint:

Sind die Erbs'bällchen eher kalt oder warm zu verzehren ?

multikulinaria meint:

Sieht toll aus und hat offensichtlich schon einen Fan, auch wenn dieser sich dezent im Hintergrund hält... Meintest Du mit Koriander den Samen oder Blätter?

Hedonistin meint:

@Multikulinaria - Koriandersaat ist gemeint.

@Coquotte - Egal. Ich hatte die doppelte Menge gemacht, die eine Hälfte haben wir als Eintopf verputzt; aus dem Rest hab ich Bällchen für die Lunchbox gemacht, haben warm und kalt geschmeckt. :-)

lamiacucina meint:

der singt oder kräht das Lob der Erbsenbällchen, eindeutig !

Anikó meint:

Och, so ein oder zwei oder zehn? Hätte ich jetzt absolut nix gegen :)

Schnuppschnuess meint:

Da möchte ich gerne Papagei sein. Ich summe aber lieber, sonst fällt mir die Tasse aus dem Schnabel.

berliner luft und ostseewelle meint:

Oooohhh, aaaahhh, hmmmm!!!!!!
Ich hab gerade bestimmt ne halbe Stunde bei Dir gestöbert! Toll! Die Fotos sind wunderschön, die Rezepte sehr raffiniert und was Du dazu schreibst, ist kurzweilig, amüsant und sehr interessant.
Wenn Du erlaubst, würde ich Dich gern verlinken.
Viele Grüße aus Berlin, wo ich grad ein Blech Brownies erfolgreich vermurkst habe ;-)

Hedonistin meint:

@Hr.L.&Fr. Schnuppschnüss - Der Vogel war stumm vor Glück, endlich mal feste Nahrung an den Schnabel zu kriegen. Sonst gibts immer nur Kakao. :-)

@Berliner Luft - Verlinkt zu werden, ist mir eine Ehre. Und mit vermurksten Brownies soll man es halten wie mit Stürzen vom Fahrrad: sofort einen neuen Versuch starten. :-)