Donnerstag, 27. August 2009

Auberginenröllchen mit Granatapfelsirup


Auberginenröllchen

Was ich mit Ferienküche verbinde, ist überwiegend von einem lang vergangnen Griechenlandurlaub geprägt: Weitab der nächsten Ortschaft, dafür direkt am Meer, ein Ferienhaus. Winzig, und vermutlich ohne Kontakt mit der Baubehörde errichtet. Ein schwarzer Panter gehört dazu, der größte Kater, den ich je gesehen habe, gertenschlank und muskelbepackt. Frühmorgens fängt er ein, zwei Fischlein am felsigen Strand, abends sitzt er vor dem kleinen Kühlschrank und verlangt ein Stückchen Fleisch. Die Nacht verbringt er im Bett, das er, lang ausgestreckt, voll ausfüllt. Macht nichts, wir schlafen draußen, auf der windgeschützten Terrasse. Daneben ein Gärtchen, mit einigen Tomaten und vielen Kräutern, endlos wirkend - nach und nach weniger Kräuter, mehr wildes Gestrüpp, irgendwann ist da nur noch Landschaft. Am Morgen nach unserer Ankunft taucht der Besitzer auf, um uns alles zu erklären. Wasser, erfahren wir, ist knapp, im Zweifel sollten wir nicht duschen, sondern die Tomaten gießen. Die sind prall und dunkelrot. Der Grieche pflückt einige, reiht dann die Früchte auf der Terrassenmauer auf: Ein Ruhetag in der Sonne lässt sie intensiver schmecken. Unsere Blicke deutet er richtig als Hunger. Auf einem zerknitterten Zettel skizziert er den Weg zum nächsten Laden und den Haltepunkt des fahrenden Obst- und Gemüsehändlers. Der kommt aber nur alle zwei Tage, morgen wieder. Aber auch heute müssen wir nicht darben. Unser Vermieter stellt eine große Tüte auf den Tisch. Eine Flasche Wein ist darin, ein Brot, eine Ecke Feta und einige Auberginen. In der Kochnische findet sich ein Kanister Olivenöl, auch Knoblauch gibts, Kräuter holen wir aus dem Gärtchen. Und dann sitzen wir schmausend im Schatten der Hauswand auf der Terrasse, schauen auf das im Sonnenlicht flirrende Meer und sind endlich angekommen im Urlaub.

Auberginenröllchen

Ein bisschen anders als damals sind diese Auberginen zubereitet, aber es geht ja nur ums Prinzip. Und das lautet bei der Sommerferienküche: Mengenangaben gibts keine, es zählt nur das Gefühl. :-)

Gegrillte Auberginenröllchen mit Granatapfelsirup

Auberginen, in Scheiben
Olivenöl
Meersalz & Pfeffer aus der Mühle
Knoblauch, nicht zu fein gewürfelt
glatte Petersilie, gehackt
Granatapfelsirup (Nar Eksisi)
Joghurt
Feta
Limettensaft

Olivenöl mit Salz und Pfeffer verrühren, die Auberginenscheiben damit einpinseln. Unter dem vorgeheizten Grill in etwa 10 Minuten backen, einmal wenden. Fertig gegrillte Scheiben zu Röllchen drehen. Knoblauch in Olivenöl goldgelb braten. Mit der Petersilie über die Röllchen streuen, Granatapfelsirup darüberträufeln. Joghurt, Feta und Limettensaft cremig rühren und mit Fladenbrot zu den Röllchen servieren.


Pin It

9 Kommentar(e):

mipi meint:

So müssen Ferien sein. Und das Gericht gefällt mir auch sehr gut.

lamiacucina meint:

da hört man das Meer rauschen.

Andrea meint:

Das waren grade 5 Minuten Urlaub am Morgen :-)

sammelhamster meint:

Granatapfel habe ich tatsächlich auch das erste mal im Griechenlandurlaub kennengelernt.
Hach, da kriege ich doch gleich Ferienlaune ;-)

orange meint:

Oh, sehen die toll aus!

einfachkoestlich.com meint:

Gute Idee fürs Abendessen, es soll nämlich heute nochmal richtig warm werden.

zorra meint:

Dein Bericht ist so schön geschrieben, da will man sofort dorthin! Und das Rezept ist klingt auch sehr verführerisch! Danke für diesen schönen Beitrag.

Eva meint:

Schon das Lesen, aber auch die Bilder waren ein bisschen Urlaub für mich - danke!

Juliane meint:

Ich möchte jetzt sofort nach Griechenland reisen! Eine tolle Schilderung. Urlaub für die Sinne!

Die Kombi von Auberginen mit Granatapfelsirup klingt genial.

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane