Freitag, 30. Oktober 2009

Kleine Birnenkuchen mit Olivenöl

 
Pear Upside Down Cake with Olive Oil

Eigentlich sollte das Oktober-Round-up des Kleine-Kuchen-Events schon längst online sein. Aber die Blogsoftware zickt und trotzt und macht auf Suppenkaspar: "Nein, deine vielen Links schluck ich nicht!" Ich hoffe, das dumme Ding bis zum Wochenende Mores lehren zu können, und bitte bis dahin um Geduld. Falls jemand noch ein Rezept für Oktober einreichen möchte - nur zu! :-)

Meine heutige Backaktion war eigentlich auch als Event-Beitrag gedacht - aber der Teig hat für mehr Kuchen gereicht, als ich geschätzt hatte. Sechs Ramequins statt der geplanten vier wurden es, der Teig hätte aber locker auch für acht Förmchen gereicht. Das hätte dann, weil nicht so hoch, auch besser ausgesehen. Geschmacklich hat das Backwerk aber die Erwartungen erfüllt. Das Olivenöl, das trotz der relativ großen Menge nicht vorschmeckt, kitzelt das volle Aroma aus den Birnen raus. Die kleinen Kuchen sind fruchtig-würzig und wunderbar saftig. In der Konsistenz zwischen Clafoutis und "richtigem" Kuchen angesiedelt, lassen sie sich lauwarm oder bei Raumtemperatur (da sind sie fast noch besser) genießen und taugen als Dessert genauso wie zum Nachmittagskaffee.

Pear Upside Down Cake with Olive Oil

PS: Beinah hätt ichs übersehen - der aktuelle Event im Kochtopf hat Oliven und Olivenöl zum Thema. Glücklicher Zufall - da sind meine kleinen Birnenkuchen ja doch eventtauglich. :-)

Kleine Birnenkuchen mit Olivenöl

2 große Birnen, schön reif und saftig
1 EL Butter
4 TL Vanillezucker
1/2 Zitrone, Saft & geriebene Schale
150 g Mehl
3/4 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Hauch Zimt, gemahlen
2 Eier
125 g Joghurt, 10%
90 g Olivenöl

Temperatur: 175 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: 20-25 Minuten (je nach Füllhöhe)
ergibt: 6-8 Ramequins

Birnen schälen. Die "Bäuche" in je 3-4 zentimeterdicke Scheiben schneiden, Kerngehäuse entfernen. Den Rest fein würfeln und in Zitronensaft wenden. Vanillezucker in Butter nicht zu dunkel karamellisieren. Birnenscheiben zugeben und je nach Reife nur kurz durchschwenken oder 2-4 Minuten garen. Flüssigkeit in die Förmchen verteilen, Birnenscheiben einlegen. Leicht abkühlen lassen, unterdessen den Teig bereiten.

Mehl mit Zimt, Salz und Backpulver in eine Schüssel sieben. Eier zuerst mit Zucker und Zitronenschale, dann mit Joghurt und Olivenöl gut verrühren. Zum Mehl gießen und glattrühren. Birnenwürfel untermengen. Teig in die Förmchen löffeln und aufklopfen, damit er sich verteilt. Ins Rohr schieben und bis zur erfolgreichen Stäbchenprobe backen. Mindestens 15 Minuten in den Förmchen abkühlen lassen, dann erst stürzen. Lauwarm oder bei Raumtemperatur genießen.

Pin It

3 Kommentar(e):

dasliebefrollein meint:

really tasty! schaut gut aus!
LG mandy

dasliebefrollein meint:

by the way, I love too Donna Hays Books!
I have them all! Great stuff!
did you ever tried ...lamb on zucchini wiht this great
honey-mustard-greenmint-sauce? thats adorable!!!!!!!!!!!!!!
Greetings Mandy

Doris meint:

Wow, das Rezept lese ich gerade zur rechten Zeit. Geht das auch in Muffinförmchen? Und mit Birnen, die vielleicht noch noch nicht so 100%ig reif sind??