Sonntag, 6. Dezember 2009

Schoko-Ingwer-Plätzchen


Ingwer-Schoko-Keks

Gute Nachricht: Diese Plätzchen machen glücklich.
Neutrale Nachricht: GU Basic Baking ist für FoodFreaks Kochbuch-Event qualifiziert.
Schlechte Nachricht: Dieses Backbuch schadet meiner Laune.

Die neutrale und die schlechte Nachricht hängen natürlich zusammen: Würde ich dieses Buch lieben, büke ich öfter mal was daraus, denn an den Rezepten gibt es nichts zu meckern, ganz im Gegenteil. Aber die Aufmachung! Unruhig, sprunghaft, schwer lesbar und zudem in einem arg um Jugendlichkeit bemühten und in seiner aufgesetzten Lässigkeit ziemlich nervigen Stil geschrieben. Mag ja sein, dass die Zielgruppe der hippen jungen Leute davon begeistert ist - mir raubts den letzten Nerv. Auch die Fotos find ich zum Abgewöhnen. All diese trendigen JungmenschInnen, die zeigen sollen, dass Kuchenbacken so cool und lässig ist, und die auf Pseudoschnappschüssen z.B. Marmorkuchenteig in der Backform anstrahlen, die auf einer großflächig & dick mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche steht - wer kippt denn beim Mixen von Rührteig (!) Mehl auf die Arbeitsplatte und lässt noch ein paar Eier darin rumkugeln? Naja, alte Frauen verstehen wahrscheinlich nichts von cooler Lässigkeit. :-) Angeschafft wurde das Buch hierorts übrigens für die nächste Generation, die tatsächlich davon angetan war - im zweiten Pubertätsdrittel. Danach zog sie dann weniger überdreht wirkende Backbücher klassischen Stils vor. :-)

Schade drum, die Rezepte sind nämlich gut. Die Schoko-Ingwer-Plätzchen - schokoladig-würzig, aber nicht süß, und ganz wunderbar zartschmelzend - fanden direkt Eingang in die Liste der Lieblingskekse. Und wo das Rezept nun hier notiert ist, kann das schreckliche Buch wieder im Regal Staub ansetzen. :-)

Schoko-Ingwer-Plätzchen

75 g Schokolade, 75%, geschmolzen & abgekühlt
2-3 cm Ingwer, allerfeinst gewürfelt
90 g Butter, weich
2-3 TL Vanillezucker, vermischt mit:
1-2 TL Orangenschale, fein gerieben
150 g Mehl
1 Pr Salz

Temperatur: 180 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: 10 Minuten
ergibt: 2 Bleche, mit Backpapier belegt

Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Rolle formen, in Folie packen und 1 Stunde kühlen. Teigrolle in Scheiben (ca 5 g) schneiden, zu Kugeln formen, aufs Blech setzen und mit einer Gabel etwas flachdrücken. Ins Rohr schieben und nicht zu lange backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.




Pin It

8 Kommentar(e):

Zimtapfel meint:

Frischer Ingwer?
Ich hab von meinen Ingwerkeksen noch soviel kandierten Ingwer übrig, ob der auch geht?

Petra aka Cascabel meint:

Sieht so aus, als ob ich dafür meinen Backofen nochmal anwerfe (alle Zutaten im Haus - leichte Ebbe-Erscheinungen in den Keksdosen). Schön, dass ich das Rezept in deinem so angenehm lesbaren Blog finden konnte :-)

kochschlampe meint:

I'm officially an old.

Ich kann die gesamte 'Basic'-Reihe ob der Aufmachung nicht leiden, obwohl immer wieder sehr schöne Rezepte dabei sind.

Foodfreak meint:

Schoko und Ingwer? Nehm ich. Kommt hier auf die Eigentlich-will-ich-gar-keine-Kekse-Backen-Liste! Und danke für die Beschreibung des Buches :-)

Schnuppschnuess meint:

Es gibt da diesen extra fetten Nusskuchen... der hat mich schon Monate meines Lebens gekostet, weil er so ungesund und soooo lecker ist.

Na ja, ich bin auch eine vom alten Schlag. Ich habe mir jetzt, wo es die Basic-Bücher für knapp 10 Euro gibt, alle zugelegt, die ich noch nicht in der Sammlung hatte. Bis auf "basic cooking 2", das ich mir nicht kaufen will, habe ich sie nun komplett. Und in jedem Band sind diese hippen Hüpfer zu finden. Egal ob Orient, Sweet, Cocktail oder Vegetarisch, sie sind einfach überall und nerven total - Anne Wilson lässt grüßen. Wieso muss ich gerade an "Mars Attacks!" denken? Uiuuuuu....

Natasa meint:

Ich habe gestern Abend diese Plätzchen nachgebacken. Na ja, offensichtlich habe ich was falsches gemacht. Die sind so krümelig, wie Sand. Was ist schief gegangen? Der Geschmack ist aber toll, schokoladig und nicht süss (was mir gefällt).

Hedonistin meint:

@Zimtapfel - Das geht, schmeckt aber anders. :-) Das Basisrezept im Buch ist übrigens mit weißer Schokolade gemacht; daneben werden einige Abwandlungen vorgeschlagen, u.a. mit kandiertem Ingwer oder kandierter Melone, Backpflaumen, Kokos, dunkler Schokolade, Likör ... Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. :-)

@Kochschlampe & Schnuppschnüss - Wir sind ja schon ein richtiger Club. :-) Ich hab vom Erwerb anderer Bände abgesehen, obwohl mir beim Durchblättern viele Rezepte gefallen haben. Aber ich möchte meine Kochbücher auch gut leiden können. :-)

@Natasa - Oje. Ich hab sie schon zweimal gebacken, und sie waren einwandfrei. Sehr mürbe, das schon, aber nicht sandig-krümelig.

Petra aka Cascabel meint:

So, nachgebacken - ich hatte gerade noch 68 g geschmolzene Schokolade übrig ;-), sie sind prima geworden. Danke!