Donnerstag, 10. Juni 2010

Marillenknödel


Marillenknödel

Keine Woche erst findet hierorts etwas statt, das den Namen "warme Jahreszeit" verdient - und keine zwei Wochen mehr, dann werden die Tage schon wieder kürzer und es geht auf den Winter zu. Trübsinnig könnte frau werden, aber zum Glück gibts ein verlässliches Mittel dagegen: Marillenknödel sind doch immer wieder für ein kleines Glücksgefühl gut. :-)

Marillenknödel

Pin It

5 Kommentar(e):

Barbara meint:

Mmmjamm!!!

Vorgestern kam auf 3sat eine super Live-Übertragung eines Konzerts aus dem Schönbrunner Schlosspark. Wien ruft - aber wir sind zurzeit anderweitig eingespannt. Bei den Marillenknödeln jedoch könnte ich fast schwach werden...

Viele Grüße! Wir haben gerade auch unsere paar Tage Sommer.

Hesting meint:

Hm, die sehen toll aus.
Selten, daß man im Handel oder auf Straßenfesten Knödel mit mehr Frucht als Teig bekommt.
So ein Knödel wäre mir auch mit Äpfeln, Birnen oder Rhabarber drin willkommen. :)

estrellacanela meint:

Ich schließe mich an, deine Marilleknödel sehen zum Anbeißen aus. Am liebsten würde man durch den Bildschirm direkt zur Gabel greifen

tobias kocht! meint:

Da schlägt das Herz des Österreichers höher.

angelanddevilsfood meint:

da könnte ich mich reinlegen. Marillen- und Zwetschgenknödel sind einfach zu gut ;-) Meine Mutter hat die immer gemacht und jetzt mache ich sie selber.