Montag, 31. Dezember 2007

Fischauflauf mit Safran


Fischauflauf mit Safran

Ein kleines Weihnachtswunder: Der Diskonter meines Vertrauens bot mehlige Kartoffeln an. Solche sind hierorts seit etlichen Jahren im Supermarkt nicht zu bekommen. Am Bauernmarkt schon, aber der liegt nicht gerade um die Ecke, und wenn ich mich dorthin aufmache, kommen immer so viel andere Sachen zusammen, dass ichs auch ohne Kartoffeln kaum schleppen kann. Also kommen in der low budget-Küche meist vorwiegend festkochende Kartoffeln zum Einsatz, die aber, wie's die Deklaration verspricht, in ihren Eigenschaften den festkochenden Kartoffeln näher liegen als den mehligen. Mit entsprechend betrüblichen Ergebnissen bei Kartoffelteig oder Püree. Also griff ich beherzt zu und trug etliche Netze der raren Knollen nach Hause - wer weiß, wanns die wieder mal gibt, dachte ich. Da wusste ich noch nicht, dass die UNO das Jahr 2008 zum Jahr der Kartoffel erklärt hat, was doch zur vorsichtigen Hoffnung berechtigt, dass die Vielfalt der angebotenen Sorten auch im 08/15-Supermarkt sich wenigstens verdoppeln möge, von einer auf zwei. :-)

Im Anschluss an die Einkaufstour gabs natürlich sofort Kartoffelpüree, pur, ohne irgendwas dazu, himmlisch! :-) Und dann gleich nochmal, aber als Teil eines Fischauflaufs, inspiriert von Nigella Lawson. Ihr "Fischauflauf à la Blake" (aus "Festessen") hat seinen Namen wegen der safrangelben Farbe, die an Gemälde von William Blake erinnern soll. Mit Safran wird in dem Rezept nicht gespart, 1/4 Gramm des kostbaren Gewürzes kommt rein, das entspricht zwei Standardpäckchen. Ich hab außerdem ein wenig Vanillezucker zugegeben, was erfreulich gut harmoniert hat, dafür die Muskatnuss weggelassen - und die Garnelen und den Weißwein auch, und ... wie gesagt, ich hab das Rezept ja nur als Inspiration genommen. :-)

Fischauflauf mit Safran

1 Möhre, geschält, grobe Stücke
250 g helle Gemüsebrühe
1 EL weißer Malzessig (distilled malt vinegar)
2 Lorbeerblätter
750 g Kartoffeln, mehlig
60 g Butter [1]
250 g Lachsfilet
400 g Seelachsfilet
125 g Sahne
ca 175 g Milch
40 g Butter [2]
40 g Mehl
1/4 TL Muskatblüte (Macis), fein gemörsert
1/4 g Safranfäden, fein gemörsert
1-2 TL Bourbon-Vanillezucker
Salz

Temperatur: 190 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt
Backzeit: ca 30-40 Minuten
Form: Auflaufform, gebuttert

Fischauflauf mit Safran Kartoffeln in Salzwasser garen, pellen, durch die Presse drücken, mit Butter [1] vermengen und mit Salz abschmecken.

Möhre mit Brühe und Lorbeer aufkochen. Temperatur reduzieren, bis die Flüssigkeit nur eben siedet und den Fisch nach Sorten getrennt darin pochieren, rausnehmen und beiseite stellen.

Lorbeer aus der Brühe fischen, die Flüssigkeit durch ein Sieb in einen Messbecher gießen und mit Sahne und Milch auf 550 Milliliter auffüllen.

Butter [2] zerlassen, Mehl und Muskatblüte zufügen und unter Rühren hellgelb anschwitzen. Topf vom Herd ziehen und mit einem Schneebesen die Flüssigkeit einrühren. Zurück auf die Platte stellen, zum Köcheln bringen und unter Rühren andicken lassen. Safran und Vanillezucker zugeben und noch 5 Minuten weiterköcheln und -rühren.

Fisch in die Auflaufform legen, Safransauce bis auf 3-4 EL darübergießen. Restliche Sauce unter das Kartoffelpüree mischen, dieses luftig aufschlagen und den Fisch damit überziehen. Es sollte einen Deckel bilden, aus dem die Sauce nicht herausquellen kann. Nach Belieben mit einer Gabel Muster ziehen und in den Ofen schieben - die Backdauer hängt davon ab, wie stark abgekühlt das Püree war.

Pin It

1 Kommentar(e):

Barbara meint:

Deine Inspirationen mag ich! :-)

Das mit dem lange-Suchen nach speziellen Zutaten usw. kenne ich auch nur zu gut... Dafür ist es umso schöner, wenn man etwas spezielles findet.