Sonntag, 13. Jänner 2008

Käsekuchen mit Blutorangen


Käsekuchen mit Blutorangen

Dummerweise sind die Schalen von Blutorangen undurchsichtig. Von sechs Kilo, die ich dieser Tage erworben habe, waren nur fünf wirklich "blutig" - fünf Früchte, nicht fünf Kilo. Ärgerlich, aber geschmacklich überzeugt dieser fruchtige Käsekuchen auch mit blondem Saft. Und frau kann zur Not ja auch über ihren Schatten springen und zur Tube mit der Lebensmittelfarbe greifen. :-)

Käsekuchen mit Blutorangen

Käsekuchen mit Blutorangen

Teig:
250 g Mehl
125 g Butter
50 g Puderzucker
1 TL Orangenschale, fein gerieben
1 Prise Salz
1 Ei

Füllung:
350 g Magerquark
150 g Sauerrahm
125 g (Blut-)Orangensaft
50 g Puderzucker
50 g Reismehl
1 Prise Salz
2 Eier, getrennt

Belag:
2 (Blut-)Orangen, dick geschält und in Scheiben geschnitten

Guss:
300 g (Blut-)Orangensaft, oder etwas mehr
1 TL Zitronensaft
30 g Zucker
1 Beutel Agartine
einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe, bei Bedarf
1 EL Orangenblütenwasser

Temperatur: 200 Grad (Ober-/Unterhitze), vorgeheizt, zum Vorbacken,
        dann 175 Grad
Backzeit: ca 10 Minuten zum Vorbacken,
        dann 30-35 Minuten plus 15 Minuten Ruhezeit
Form: Springform, 24 cm, Boden gefettet

Mehl mit Zucker, Fett, Orangenschale und Salz verkrümeln, Ei zugeben, zu einem glatten Teig verkneten und 30 Minuten kühlen. 2/3 des Teigs ausrollen und den Boden der Form damit bedecken, aus dem Rest einen Rand formen. In etwa 10 Minuten zart goldgelb backen.

Für die Füllung Quark und Sauerrahm mit Orangensaft, Eigelben, Salz und dem größten Teil des Zuckers glattrühren. Vom Eiweiß 1 EL abnehmen und beiseite stellen. Übriges Eiweiß mit dem restlichen Zucker zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Reismehl unterheben.

Gebackenen Boden mit dem aufbewahrten Eiweiß bestreichen. Füllung eingießen und glattstreichen. Ins Rohr schieben und in den letzten Minuten der Backzeit im Auge behalten: Sobald sich erste kleine Risse in der Oberfläche zeigen, Ofen ausschalten und den Kuchen bei leicht geöffneter Tür noch 15 Minuten ruhen lassen. Dann herausnehmen und sofort mit den Orangenscheiben belegen.

Für den Guss Zucker und Agartine vermischen, mit Orangen- und Zitronensaft sowie nach Belieben Lebensmittelfarbe aufkochen und 2 Minuten kochen lassen. Orangenblütenwasser unterrühren. Auf den Kuchen gießen und erstarren lassen.

Pin It

4 Kommentar(e):

Nysa meint:

uau.. grade mal wieder diesen mund-offen-reflex bekommen. schaut der kuchen GEIL aus und lecker! ich wollt eh schon lange mal wieder nen käsekuchen backen.. danke für den anreiz. LG

Barbara meint:

Wow, lecker! Das wäre heute mein Traumkuchen gewesen... :-)
Ist noch etwas übrig? Dann könnten wir gegenseitig beamen! ;-)
Unsere Blutorangen sind übrigens auch ein bisschen bleich.
Danke für den Tipp mit der Agartine - werde ich mir besorgen, die Gelatine ist gerade ausgegangen.

lamiacucina meint:

ist noch etwas früh für Blutorangen. Das Blut wird den Orangen aber auch so in die Köpfe steigen, wenn sie Deinen Kuchen sehen.

ostwestwind meint:

Das schaut aber gut aus. Noch eine Frage: Dieser Ruf bleibt ungehört?