Samstag, 8. März 2008

Bananencurry


Bananencurry mit Spinat-Ingwer-Reis

Zum heutigen Frauentag möchte Zorra keine politischen Parolen lesen, sondern mimosengelbes Essen sehen. Nun gut, ihr Wunsch sei mir Befehl - obwohl es doch einiges zu sagen gäbe über die auch hierzulande trotz aller vordergründigen Gleichberechtigung immer noch existierenden realen Benachteiligungen von Frauen, die, wenn sie derlei aufzeigen und Abhilfe fordern, gewiss keine übersensiblen Mimöschen sind.

Gelbes Essen gabs hierorts in dieser Woche gleich mehrmals, und sowohl der Buttermilchschmarren als auch die zitronigen Ofenkartoffeln waren von viel schönerem, mimosigerem Gelb als das Bananencurry, bloß dachte ich bei beiden gar nicht an den Frauentag. Aber auch wenns gelber sein könnte - geschmeckt hat das Curry lecker.

Bananencurry mit Spinat-Ingwer-Reis

Curry:
3-4 Bananen, nicht ganz reif, dicke Scheiben
250 g Kokosmilch
1/2 Zitrone, Saft & Zesten
1 1/2 TL Garam Masala
1/2 TL Chili, gemörsert
Salz
1/2 EL Ghee
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Kurkuma
2 Lorbeerblätter

Reis:
150 g Duftreis
250 g Blattspinat, TK, aufgetaut
3 cm Ingwer, fein gehackt
1/2 EL Ghee
Salz

Reis nach Packungsanweisung garen. Ingwer in Ghee andünsten, Spinat zugeben und erhitzen. Unter den fertigen Reis rühren.

Kokosmilch mit Zitronensaft, Garam Masala, Chili und Salz verrühren. Bananen untermengen.

Kreuzkümmel in Ghee anschwitzen, bis er duftet. Kurkuma einrühren. Bananenmischung und Lorbeer zugeben. Bei milder Hitze etwa 15 Minuten garen. Abschmecken, Lorbeer entfernen und mit Reis servieren.

Pin It

6 Kommentar(e):

Dandu meint:

Da isses wieder, mein Liebling Kurkuma. Seit ich das in Verbindung mit Kartoffeln genossen habe denke ich nur noch in gelb. :-)

MiPi meint:

Liest sich sehr gut und ist sehr innovativ. Es schmeckt bestimmt auch sehr lecker. Werde es bei nächster Gelegenheit nachkochen.

Hedonistin meint:

@Dandu - Ja, Kurkuma hat was. Die Farbe ist sowieso toll, und das Aroma ist erstaunlich anpassungsfähig.

zorra meint:

Yummie, sieht lecker aus.
Mimosen werden häufig unterschätz, wie Frauen auch:

Frauenpower

"Im Mittelmeerraum friert es schon mal, sie frieren zurück, erholen sich aber erstaunlicherweise relativ schnell. Sie haben also eine tolle Regenerationskraft, eine Stärke, die man mit fraulicher, weiblicher Stärke symbolisiert. So gelten Mimosen- oder Akazienzweige als Symbol für die Frauen. In Südeuropa ist es sogar Brauch, Mimosen- oder Akazienzweige am internationalen Frauentag zu verschenken. Sie stehen außerdem für Freiheit und Unabhängigkeit und sind ein Symbol von Reinheit und keuscher Liebe. Wie das mit dem Karneval zusammenpasst, muss sich jeder selbst zusammenreimen."

Quelle: WDR

Fetzenblog meint:

Also nicht falsch verstehen, dass Rezept liest sich wirklich ganz zauberhaft ...

aber ich frage mich angesichts der Zutatenliste schon, wo du ein Low Budget ansetzt... denn eigentlich ist das, was ich da lese, ja nicht "low". Hört sich eher nach teuer an.

Hedonistin meint:

@Fetzenblog - Das ist natürlich alles relativ, aber ein Essen um weniger als 3 Euro, das zwei Leute gut satt macht, ordne ich durchaus dem Low-Budget-Bereich zu.