Montag, 8. Dezember 2008

Sweetie


Sweetie

Die kleine Tochter von Pomelo und Grapefruit entstand, wie Onkel Wiki zu berichten weiß, in den USA, wo sie auf den Namen Oroblanco getauft wurde. Seit den 80er-Jahren wird sie auch in Israel kultiviert, und als Sweetie u.a. in die Alpenrepublik exportiert.

Der Name ist Programm: Die Sweetie ist relativ süß und nahezu frei von der typischen Grapefruit-Herbe. Auch bei der Säureverteilung hat sie nur schüchtern zugelangt. Weniger bescheiden war sie bei der Schale. Die ist zwar nicht so dick wie jene der Pomelo, aber doch recht kräftig - und leider standardmäßig chemisch behandelt, daher nicht zu verwerten.

Für mich wirds bei diesem einen Versuch bleiben. Der Geschmack ist zwar ganz nett, aber nicht weiter aufregend, eine Art von sehr milder Grapefruit - nur teurer und mit mehr Abfall als diese. Muss ich nicht haben.

Pin It

5 Kommentar(e):

lamiacucina meint:

vermutlich bin ich noch nicht wach gewesen, als ich auf dem Foto einen aus der Suppe springenden Delphin sah, beim fünften Hinschauen ist er immer noch da, wirklich süss, der Kerl :-)

FeeMail meint:

hallo, sabber... ich habe gerade deinen blog entdeckt. ich werde ihn mal verlinken. eine toller koch-blog und dann auch noch auf deutsch... lg, fee

Nysa meint:

@lamiacucina: welcher delphin???? und welche drogen nimmst du so früh??? :-)
sweetie hab ich noch nie hier gesehen. hum...

Hedonistin meint:

@Hr.L. - Delfin kann auch sein, ich hatte beim schnellen Hingucken einen fliegenden Fisch gesehen. :-)

@Nysa - Ich hab bloß Kaffee intus. Ist natürlich auch eine Droge ... :-)

@FeeMail - Dankeschön!

natascha meint:

WAHRHAFTIG! ICH KANN IHN SEHEN!!! den delfin natürlich...