Mittwoch, 7. Jänner 2009

König Bilderrezept 37: Königskuchen


Königskuchen

Ein Königskuchen, am Dreikönigstag nach einem König-Rezept gebacken, müsste doch eigentlich als für Zorras Event tauglicher King Cake durchgehen, auch wenn keine Mandel, Bohne oder Erbse drinsteckt. Das verbot sich hierorts nämlich aus tierschutzrechtlichen Gründen: Frau Miez, die unangefochtene majestätische Alpha dieses Haushalts, hätte sich sonst vielleicht ob unseres Größenwahns kaputtgelacht. :-)

Das königliche Rezept hab ich auf zwei Drittel seiner Menge reduziert und ein wenig modifiziert:

König Bilderrezept: Königskuchen Denn auch wenns die Arme-Leute-Version eines Königskuchens ist, so eine winzige Rosinenmenge kann nur ein Druckfehler sein, dachte ich. Rum mag ich nicht, also hab ich die Früchtchen in Granatapfelsirup eingeweicht und dafür auf die Zitronenschale verzichtet. Mit den paar Tropfen Milch aus dem Rezept wollte mein Teig sich auch nicht zufrieden geben, der schluckte deutlich mehr (und es war letztlich immer noch etwas zu wenig). Der Eischnee war bei König nicht vorgesehen, aber irgendwie musste ich Volumen in den Teig bringen, damit er in meiner viel zu großen Guglhupfform (Kastenform war grad besetzt) wenigstens den Boden bedeckte. Die halbe Stunde Rührzeit wiederum fand meine Brave Bosch übertrieben, und warum der Kuchen im Rohr auskühlen sollte, erschloss sich mir so gar nicht, also hab ich ihn gleich rausgeholt. Aber sonst hab ich mich exakt an die königlichen Vorgaben gehalten. :-)

Königskuchen

Königskuchen   [ King Cake ]

100 g Rosinen
1 EL Granatapfelsirup
2 Eier, getrennt
100 g Butter
100 g Zucker, davon 1 EL Vanillezucker
315 g Mehl, gemischt mit:
1 EL Backpulver
ca 125 g Milch (oder mehr)
1 Prise Salz

Temperatur: 160 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: ca 35 Minuten
Form:: Guglhupfform, gefettet & bemehlt

Rosinen in Granatapfelsirup einweichen. Butter schmelzen, abkühlen lassen. Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen.

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker weißcremig schlagen. Butter langsam zugießen, dabei ständig weiterschlagen. Rosinen mit Sirup untermengen. Abwechselnd Mehl mit Backpulver und Milch (nach Bedarf) zugeben, nur kurz verrühren. Zuletzt Eischnee unterheben. In die Form streichen und bis zur erfolgreichen Stäbchenprobe backen. In der Form abkühlen lassen, dann erst stürzen.

Pin It

3 Kommentar(e):

zorra meint:

Wahrlich ein königliches Rezept!

Eva meint:

Könnte ich jetzt gut 1-2 Stücke zum Kaffee dazu haben :-)

Barbara meint:

Tja, die Königspositionen in Haushalten mit Katzen sind wohl festgelegt - da hilft auch solch ein schöner Kuchen nicht... ;-)