Dienstag, 30. Juni 2009

Joghurt-Clafoutis mit Marillen & Minze


Clafoutis mit Marillen & Minze

Dem hierorts anhaltenden Trend zur aufwandsminimierten Küchentätigkeit wird frau bei Appetit auf Süßes mit Clafoutis ganz wunderbar gerecht. Ganz echt zwar nur mit Kirschen, lässt sich diese Leckerei natürlich mit beliebigen Früchten zubereiten – Apfel-Clafoutis habe ich in diesem Blog schon vorgestellt. Als Mittelding zwischen Pfannkuchen und Kuchen ist der Clafoutis am ehesten mit Waffeln vergleichbar und daher auch mit jedem beliebigem süßen Waffelteig zu realisieren.

Waffeln nun backe ich gerne mit Buttermilch oder Joghurt, und entsprechend angetan war ich, als Sarah Wiener mit ihren netten Küchenkindern auf Arte Beeren-Clafoutis mit Joghurtteig buk. Die allerersten Kirschen dieses Jahres – also das, was nach dem Naschen noch übrig war :-) – fanden daher ihre Bestimmung in einem Clafoutis mit Joghurt. Das Ergebnis fand so viel Anklang, dass nach einigen Verfeinerungen das Rezept zum Clafoutis-Standard in der Low Budget-Küche erklärt wurde. Und die Variante mit Marillen & Minze erhielt das Prädikat "Lieblingsessen, bitte immer wieder machen, gern auch täglich". :-)

Clafoutis mit Marillen & Minze

Die angegebenen Mengen reichen als süßes Hauptgericht je nach Hunger für 2-3 Leute, als Dessert für eine große Runde.

Joghurt-Clafoutis mit Marillen & Minze

Teig:
3 Eier, getrennt
einige Tropfen Zitronensaft
50-75 g Zucker, je nach Süße der Früchte
400 g Joghurt, natur
225 g Mehl
1/4 TL Salz
1 gute Prise Natron (oder Backpulver)
ca 100 g Milch (Menge nach Bedarf anpassen)

Belag:
ca 1 kg Marillen (Aprikosen), entsteint, gewürfelt
1 Zitrone, Saft
1 EL Vanillezucker, nach Belieben mehr
einige Stängel Minze, Blätter gehackt

Temperatur: 200 Grad, O/U-Hitze, vorgeheizt
Backdauer: ca 30 Minuten
Form: tiefes Blech, 30x25 cm, gut gefettet

Für den Belag Zitronensaft mit Vanillezucker und Minze verrühren. Die vorbereiteten Marillenstücke darin wenden und eine Weile ziehen lassen, während der Teig angerührt wird.

Für den Teig Eiklar mit Zitronensaft steifschlagen. Eigelb mit Zucker und Joghurt aufmixen. Mit Natron und Salz vermischtes Mehl einrühren und mit so viel Milch vermengen, dass ein dickflüssiger Teig entsteht. Eischnee unterziehen, dabei dürfen gern einige "Schneenester" bleiben.

Teig in die Form gießen und das Obst darauf verteilen. Ins Rohr schieben und auf mittlerer Schiene goldgelb backen; allenfalls die letzten paar Minuten das Blech eine Schiene höher setzen, falls der Clafoutis zu blass ist.

Heiß, lauwarm oder kalt genießen. :-)



Pin It

6 Kommentar(e):

Buntköchin meint:

Das sieht ja traumhaft aus. Mit Marillen ist das bestimmt sehr köstlich.

Ellja meint:

ich bleibe erstmal bei den Kirschen, die sind schon gekauft, aber den Joghurt-Teig probiere ich dazu auf jeden Fall;-)

Bolli's Kitchen meint:

ja der clafoutis ist wirklich so ein 10 Minuten Kuchen, schnell gemacht und bei dem Obst derzeit....

Martina meint:

wow, das hört sich supersuperlecker an, und grad für ne vierfachmami ausgedacht, bei der ja eh alles schnell gehen muß...werd ich gleich mal aufschreiben, und probieren...
DANKE !!!!!!!!!!
lg
martina

Hedonistin meint:

@Buntköchin - Mit aromatischen Marillen ein Gedicht; bei der abgepackten Supermarktware ists aber leider Glückssache, ob man nicht fade Exemplare erwischt.

@Ellja - Wenn nur das doofe Entsteinen nicht wär bei den Kirschen ...

@Bolli - Leider auch genauso schnell wieder weg. :-)

@Martina - Einfach mit halbierten Marillen belegen, das geht noch schneller. :-)

Heidi meint:

Der muss doch unbedingt sofort ausprobiert werden. Sieht ja sensationell aus!