Freitag, 5. Dezember 2008

Skoleboller wie auf der Spielwiese


Skoleboller

Die leckeren puddinggefüllten Teilchen skandinavischer Herkunft gefielen mir sofort, als ich sie erstmals auf Barbaras Spielwiese sah. Damals haben sie mich von meinem Vorhaben abgebracht, Schokomuffins zu backen - und das will was heißen bei mir Schokoholic -, aber richtige Skoleboller sinds dennoch nicht geworden, sondern bloß Puddingmuffins. Seither habe ich immer wieder mal Teilchen gebacken, die denen von der Spielwiese viel ähnlicher waren, sie aber nie verbloggt. Wird Zeit, das zu ändern - umso mehr, als ich mich diesmal auch ganz genau an Barbaras Rezept gehalten habe. Oder jedenfalls fast ganz genau. :-) Aber ein Löffelchen Orangenschale im Teig ist ja wohl keine Verfälschung des Originals, auch nicht, dass die fertigen Teilchen statt mit Zuckerguss mit Mandarinen-Gelee bestrichen wurden. Beim Teig habe ich allerdings deutlich mehr Milch benötigt als Barbara, das liegt vermutlich an unterschiedlichen Mehlqualitäten. Tipp von mir: unbedingt gleich die doppelte Menge backen! Sie werden nicht alt. :-)

Pin It

4 Kommentar(e):

Barbara meint:

Schön! :-)

Die würden mir jetzt auch schmecken. Eigentlich ist es ja ein normaler Hefeteig. Wahrscheinlich liegt es echt an der Mehlart, bzw. ich nehme meist frischgemahlenes Getreide, was eigentlich mehr Flüssigkeit benötigt. Hm... Egal, Hauptsache sie gelingen und schmecken.

Wäre ja auch ein Beitrag für den Event Fremdkochen? ;-)

zorra meint:

Die stehen auch schon lange auf meiner Liste.

mipi meint:

Wenn Du es wirklich "wie auf der Spielwiese" gemacht hättest, hättest Du als Hintergrund für das Foto frischen grünen Rasen genommen ;-)

Aber es sieht mal wieder echt köstlich aus.

Hedonistin meint:

@Zorra & Mipi - Ich kann diese Teilchen nur empfehlen, die sind äußerst lecker. :-)

@Barbara - Stimmt, wenn du dein Getreide frisch mahlst, hätte ich bei meinem Mehl eigentlich weniger Milch brauchen müssen. Seltsam. Aber weiß, was da noch alles reinspielt, das Wetter vielleicht? :-)